LE 18

LE 18 ist ein multidisziplinärer Ort für Kultur und Aufenthaltsprogramme in der Altstadt Marrakeschs. Er versteht sich als Raum für Forschung, Kreativität, Begegnungen, gemeinsames Lernen und den Austausch von Wissen.

Menschen sitzen auf einer Dachterrasse und nehmen an einem Künstler*innenworkshop teil

LE 18, Künstler*innenworkshop, DHABAPHOTO 6, Marrakesch, 2021, Courtesy LE 18

Seit seiner Gründung 2013 ist der Ort durch seine horizontal organisierte institutionelle Praxis auf organische Weise gewachsen. Im Vordergrund stehen dabei Kollaboration, Offenheit und die Bereitschaft zum Unlearning in Dialog mit den Communities, mit denen LE 18 zusammenarbeitet.

Dank eines fluiden Netzwerks von Partner*innen sowie einer Vielzahl unterschiedlicher Formate wie Ausstellungen, Aufenthaltsprogramme, Gespräche, Workshops und Publikationen wurde LE 18 zu einer kollektiven Lernplattform. Als solche hört das Projekt auf die vielfältigen Dynamiken, Prozesse und Infrastrukturen, die das kulturelle, politische und wirtschaftliche Leben seines lokalen und größeren Ecosystems bestimmen, und begleitet diese kritisch.

Die langfristige Forschung und die Aktivitäten von LE 18 umfassen eine Reihe miteinander verschränkter Themen: Fotografie und Bildgestaltung in Marokko und seinen Nachbarländern; die Politik und Poetik von Wasser und gemeinsamer Ressourcennutzung; mündliche Kunst, Kultur und Praxis; die Reaktivierung kollektiver Erinnerung und partizipative Archivpraxen; Ernährungssouveränität, Essenskulturen und Gemeinschaftsgärten; unabhängiges Verlegen; und Prozesse, die das Bilden von Kollektiven unterstützen.

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter