Sa Sa Art Projects

Sa Sa Art Projects ist eine Künstler*innen-Initiative für experimentelle und kritische zeitgenössische Kunstpraktiken. Sie wurde 2010 von dem Künstler*innen-Kollektiv Stiev Selapak in einem als White Building bekannten Wohnkomplex in Phnom Penh gegründet. 2017 musste das lebendige und geschichtsträchtige Gebäude einem Neubau weichen.

Eine Gruppe Besucher*innen stehen im Ausstellungsraum und schauen auf einen Mann der in der Mitte steht. Dieser hat eine rote lange Weste und schwarze geschnürte High-Heels-Sandalen an und streckt die Arme in die Höhe aus. Im Vordergrund stehen zwei runde Skulputren auf zwei Sockeln. Einige der Zuschauer*innen machen Fotos oder Videos mit ihren Handys.

Eröffnungsperformance von Breath: Graduate Exhibition of Contemporary Art Class, Sa Sa Art Projects, Phnom Penh, 2020, Courtesy Sa Sa Art Projects

An ihrem neuen Standort legen Sa Sa Art Projekts einen stärkeren Fokus auf die Zusammenarbeit mit jungen kambodschanischen Künstler*innen. Gleichzeitig vertiefen sie den Dialog mit anderen asiatischen Künstler*innen durch Bildungsprogramme, Ausstellungen, das eigene Residenzprogramm Pisaot sowie andere kollaborative Projekte.

Mit ihren Aktivitäten füllen Sa Sa Art Projects eine Leerstelle in Kambodscha, wo es an Infrastruktur für die Kunstausbildung und -förderung mangelt. Da die Initiative nicht an eine starre Organisationsstruktur gebunden ist, kann sie organisch wachsen und sich den Umständen und Bedürfnissen der Communities, mit denen sie arbeitet, anpassen.

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter