Atis Rezistans | Ghetto Biennale 

Atis Rezistans (Künstler*innen des Widerstands) ist eine dynamische Gruppe von Künstler*innen aus der Mehrheitsbevölkerung Haitis, die im Viertel Grand Rue im Zentrum von Port-au-Prince arbeiten.

Auf dem Dach einer haitianischen Wohnsiedlung sitzt ein Mann auf einem großen Holzstuhl, umgeben von Bäumen, im Hintergrund Wald, im Vordergrund eine gekreuzigte, aufgehängte Puppe.

Atis Rezistans | Ghetto Biennale, The Big Chair von Joe Winter, 3. Ghetto Bienale 2013, Port-au-Prince, Foto: Multiversal Services / Lazaros

Bei der sich stetig wandelnden Community handelt es sich um eine Reihe erfahrener Künstler*innen, vor allem Bildhauer*innen, sowie einige aufstrebende jüngere Künstler*innen, die in den Bereichen Bildhauerei und Malerei sowie neuerdings auch in den Bereichen Fotografie, Video, Musik, Slam Poetry, Textarbeit und Performance tätig sind. Im Dezember 2009 war Atis Rezistans Gastgeber*in der 1. Ghetto Biennale, die 2008 von Gruppenmitglied André Eugène und seiner Partnerin, der britischen Künstlerin und Kuratorin Leah Gordon, konzipiert und ausgearbeitet wurde. Atis Rezistans lud in einem Open Call bildende Künstler*innen, Filmemacher*innen, Wissenschaftler*innen, Fotograf*innen, Musiker*innen, Architekt*innen und Schriftsteller*innen aus Haiti und der ganzen Welt ein, in das Viertel Grand Rue in Port-Au-Prince zu kommen, um das Event dort mitzugestalten oder mitzuerleben, das seitdem alle zwei Jahre stattfindet.

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter