Subversive Film

Subversive Film widmet sich der Filmforschung und -produktion. Sein Anliegen ist die Wiederentdeckung und Restaurierung von Filmen mit Bezug zur Region Palästina sowie die Erforschung archivarischer Praktiken. In Langzeitprojekten legt das Kollektiv bisher unbeachtete Filme digital neu auf, kuratiert Screenings selten gezeigter Arbeiten, untertitelt wiederentdeckte Filme, erstellt Publikationen und wird durch vielfältige Interventionen aktiv. Das Kollektiv wurde 2011 gegründet und ist in Ramallah und Brüssel ansässig.

Verschiedene Filmdosen aus der Tokyo Reels-Sammlung.

Filmdosen aus der Tokyo Reels-Sammlung, Subversive Film, 2018–fortlaufend, Courtesy Subversive film

Mohanad Yaqubi ist Filmemacher, Produzent und Mitbegründer der Produktionsfirma Idioms Film, Ramallah. Er forscht an der Königlichen Akademie für Schöne Künste (KASK) in Gent. Reem Shilleh arbeitet zur Formation von Erinnerung und Kollektivität. Dabei verknüpft sie Forschung, Bewegtbild, Schnitt-, Archiv- und Schreibpraktiken. Gemeinsam gründeten Reem und Mohanad The Kitchen in Brüssel.

Gezeigt wurden ihre Arbeiten unter anderem bei Doc’s Kingdom, Porto (2019), auf der Sharjah Biennial (Offsite-Projekt Ramallah, 2017), auf dem Yamagata International Documentary Film Festival (2017), im Forum Expanded der Berlinale (2017), auf dem Festival Homeworks, Beirut (2013), bei der Al Ma’mal Foundation for Contemporary Art, Jerusalem (2012), im Museum der Geschichte Jugoslawiens, Belgrad (2012), und auf dem International Festival of Documentary and Short Film, Bilbao (2011). Produktionen von Subversive Film waren unter anderem auf dem Toronto International Film Festival, der Berlinale, dem International Film Festival Rotterdam, dem Carthage Film Festival, Tunis, im Museum of the Moving Image, New York, und auf der Viennale zu sehen.

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter