ook_reinaart vanhoe

reinaart vanhoe lebt, arbeitet und lehrt in Rotterdam, wo er den Space ook_ betreibt. vanhoe wurde in dem kleinen Ort Beveren-Leie geboren und ließ sich die Haare lang wachsen, womit er den Fans gegnerischer Fußballmannschaften die willkommene Chance bot, ihm hinterherzurufen: „Da läuft ein Mädchen auf dem Platz herum!“

Eine Zeichnung mit einfachen Strichen zeigt zwei Menschen an einem Haus, am Wasser.

ook_reinaart vanhoe, Zeichnung, 2014

Als er nach Rotterdam gezogen war, spielte er für einen türkischen Verein. Im Jahr 2000 brachte er seine indonesischen Freunde von ruangrupa mit zum Training, damit sie den niederländisch-indonesischen Trainer des Teams kennenlernen konnten. Während dieser Zeit studierte vanhoe in Gent und Tilburg audiovisuelles Design und besuchte die Rijksakademie in Amsterdam.
reinaart vanhoes Aufmerksamkeit gilt gegenwärtig vor allem dem Konzept der Nachbar*innenschaftlichkeit – wie man miteinander redet und gemeinsam Dinge erschafft. Diese und frühere Aktivitäten nahmen auf verschiedene Weise Gestalt an: durch Vermittlungsarbeit, Installationen, Gemeinschaftsprojekte, Bücher und Videos. Sein Buch Also-Space: From Hot to Something Else (2016) beschäftigt sich mit zivilgesellschaftlicher Kunst aus dem Blickwinkel indonesischer Kunstpraktiken.
Mit ruangrupa arbeitet vanhoe seit über zwanzig Jahren in verschiedenen Projekten wie dem ruru huis Sonsbeek in Arnheim (2016) zusammen. In seiner dokumentarischen Praxis versucht er, kollaborative Prozesse in Werkzeuge zu transformieren, derer sich auch andere bedienen können. Seit 2002 lehrt er an der Willem de Kooning Academie in Rotterdam.

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter