Die Neue Brüderkirche wurde im Jahr 1971 erbaut, sie ist einer der ungewöhnlichsten Sakralbauten der Nachkriegsmoderne in Kassel. Ursprünglich gehörte auch ein Kirchturm zum Entwurf; er wurde jedoch eingespart, um mit dem Geld stattdessen Entwicklungsprojekte zu finanzieren. Seit 2012 versteht sich die Neue Brüderkirche als Vesperkirche.

Das dazugehörige Stadtteilzentrum wird während der documenta fifteen zum Quartier für das Kollektiv ook_ [reinaart vanhoe, Neue Brüderkirche, Espora, me_sobat, Colorlabor, graanschuur Tarwewijk, Elaine W. Ho, Bartira, Wok The Rock, COLLECTive, k. format, Take-A-Way, Plan B, Dynamitas unlimited …]. Es bietet hier Workshops für weitere Kollektive und Besucher*innen an: Hier kann vieles produziert werden, von Hausaltären bis hin zu selbst gedruckten Magazinen. Ergänzt werden die Werkstätten durch das ook_visitorZentrum.

Öffnungszeiten

Täglich 10 bis 20 Uhr

Anfahrt

Weserstraße 26, 34125 Kassel

 

ˇ

Barrierefreiheit

Zugang:
Dieser Ausstellungsort ist vollständig rollstuhlgerecht. Es gibt einen Aufzug (110 x 140 cm) in alle Ebenen. Der Innenhof ist ebenerdig.

Toiletten:
Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Erdgeschoss.

Parken:
Eine detaillierte Karte von der Stadt Kassel finden Sie hier. Auswahl im Themen-Layer: Verkehr & Mobilität + Behindertenparkplätze

Lumbung Program Vor Ort

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter