Alice Yard

Alice Yard ist ein zeitgenössisches Kunstkollektiv, das seit 2006 zahlreiche Künstler*innenprojekte und Ausstellungen, Performances, Gespräche und andere Events organisiert und veranstaltet und dabei ein Ethos der Selbstbestimmtheit, Autarkie, Großzügigkeit und Verspieltheit entwickelt hat.

Vier Männer schauen in die Kamera. Im Hintergrund eine Wohnsiedlung.

Christopher Cozier, Sean Leonard, Nicholas Laughlin und Kriston Chen von Alice Yard, Belmont, Port of Spain, Juli 2021, Foto: Mark Lyndersay

Die Arbeit von Alice Yard ist inspiriert von der trinidadischen Tradition städtischer Gemeinschaftshöfe und Mas-Camps – Werkstätten, in denen Karnevalsbands ihre Kostüme anfertigen. Darüber hinaus bietet das Kollektiv ein Residenzprogramm an, das Künstler*innen, Kurator*innen sowie andere Personen nach Port of Spain, Trinidad und Tobago, bringt. Alice Yard wird von dem Architekten Sean Leonard, dem Künstler Christopher Cozier, dem Schriftsteller und Herausgeber Nicholas Laughlin und dem Designer Kriston Chen verwaltet und kuratiert. Unterstützt werden sie durch ein sich ständig weiterentwickelndes Netzwerk von Mitwirkenden, dessen Hauptsitz das in Belmont, einem Stadtteil von Port of Spain, gelegene Granderson Lab von Alice Yard ist.

Während der der documenta fifteen vergibt Alice Yard Residenzen an neun Künstler*innen: Shannon Alonzo, Bruce Cayonne, Blue Curry, Nicole Delgado, Michelle Eistrup, Versia Harris, Amanda Hernandez, Ada M. Patterson und Luis Vasquez La Roche. Diese wohnen und arbeiten im WH22 und entwickeln von dort aus Werke für verschiedene Orte in Kassel, etwa die Grimmwelt Kassel, das Trafohaus und informelle Orte im Außenraum.

In der Grimmwelt Kassel präsentiert Alice Yard Telling After All … (2022), ein digitales Videoprojekt mit Arbeiten von fünf karibischen Künstler* innen, die sich mit Fragen der Folklore und Mythologie im digitalen Zeitalter auseinandersetzen.

Alice Yard veranstaltet außerdem ein gemeinsam mit dem Third Horizon Film Festival kuratiertes Filmprogramm, bei dem Kurzfilme und Videoarbeiten von Künstler*innen aus der Karibik und der Diaspora im WH22 gezeigt werden. Parallel dazu initiiert Alice Yard während der 100 Tage eine Reihe von spontanen Aktionen in Kassel mit Künstler*innen, die laufend bekannt gegeben werden, sowie Veranstaltungen in Port of Spain.

Alice Yards Website

Eingeladene Akteur*innen

Ada M. Patterson
Amanda Hernandez
Blue Curry
Bruce Cayonne
Cass’Mosha Amoroso-Centeno
Christopher Cozier
Co-rd Ltd.

Gwladys Gambie
Karyn Olivier
Kriston Chen
Luis Vasquez La Roche
Michelle Eistrup
Nicholas Laughlin
Nicole Delgado

Oneika Russel
Raquel Vasquez La Roche
Razia Barsatie
Sean Leonard
Shannon Alonzo
Tessa Mars
Versia Harris

Ausstellungsorte

Grimmwelt Kassel Trafohaus WH22

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail
Alice Yard

Es handelt sich um eine historische Website. Das hier abrufbare Impressum ist auf dem Stand der damaligen Veröffentlichung der Website und wird nur zu Archivzwecken im Original beibehalten. Hier erhalten Sie das für diese Seite aktuell geltende Impressum und weitere Informationen.

Ok