Working Group

lumbung Radio

lumbung Radio ist das Online-Community-Radioprojekt der documenta fifteen. Es lief bereits im April 2022 an und sendet während der 100 Tage der documenta fifteen sowie hoffentlich auch danach rund um die Uhr aus der ganzen Welt in die ganze Welt.

Ein gezeichnetes Logo für lumbung radio das Schallwellen darstellt.

lumbung Radio Logo, © documenta fifteen, radio working group

Das Radio ist das Ergebnis der Working Group Radio (bestehend aus deren Gründungsmitgliedern Grégoire Rousseau, Malene Saalmann, Gözde Filinta, Ayşe Güleç und Reza Afisina), die sich seit August 2021 zwischen Kassel, Jakarta und Helsinki trifft, um eine gemeinschaftliche Audiopraxis zu entwickeln. Diese beruht im Sinne eines gemeinsamen Raums zwischen den Knotenpunkten des Ekosistems documenta fifteen auf den Prinzipien des Commoning.

Das interkommunale Radionetzwerk sendet 24/7 während der documenta fifteen

Ein offenes Internetradio

Das offene Internetradio lumbung Radio besteht aus einem interkommunalen Netzwerk unterschiedlicher Radiostationen und Audiopraktiken. Dabei überträgt es zeitzonenunabhängig und in mehreren Sprachen Musik und Kunst. Jede der teilnehmenden Radiostationen stützt sich auf ihre eigenen Produktionsmittel und Sichtweisen, ihre Art zu lernen und zu teilen. lumbung Radio arbeitet als ein dezentrales Netzwerk von Knotenpunkten und nutzt das Internet ohne dessen hegemoniale Wirkweise. Ziel ist es, aus der Multiplikation der gängigen Praktiken der Mitwirkenden einen gemeinsamen Hörraum zu schaffen.

Drei Personen sitzen an einem Tisch mit Laptops, Kabeln, Verstärkern. Sie sind im Gespräch, einer hat Kopfhörer auf.

Forschungsprojekt zu digitalen Commoning Praktiken, 2020, © Station of Commons

Das Radio basiert auf einer Open-Source-Infrastruktur und wird auf einem eigenen Server gehostet. Das über Time-Sharing zusammengestellte Programm besteht aus zeitversetzten und originalen Beiträgen der Knotenpunkte.

Station of Commons koordiniert das lumbung Radio. Die Initiative für digitale Commoning-Praktiken von Grégoire Rousseau, Minerva Juolahti, Alain Ryckelynck, Constantinos Miltiadis und Juan Gomez ist in Helsinki und Genf ansässig. Seit Februar 2020 untersucht Station of Commons die Möglichkeiten der Wiederaneignung von Technologie im öffentlichen Raum. Ausgangspunkt sind Fragen zur Wissenszentralisierung sowie zu Datenzentren, die von großen Organisationen betrieben werden sowie zu den damit verbundenen sozialen Implikationen. Station of Commons dient als leicht integrierbare Online-Plattform für die gemeinsame Nutzung lokaler Ressourcen.

Die Radiostation kann auch über die ruruHaus-Website und lumbung.space gestreamt werden.

Mitwirkende von lumbung Radio sind derzeit:

Newsletter