Abdul Dube

Abdul Dube wurde in ||Hui !Gais, auch bekannt als Kapstadt, geboren. Auf Khoe, der Sprache der Indigenen Bevölkerung Südafrikas, bedeutet ||Hui !Gais „wo die Wolken sich sammeln“. Seit 15 Jahren lebt und arbeitet er in Dänemark, bei der documenta fifteen ist er einer der Harvester.

Abdul Dube sitzt in einem Zimmer am Schreibtisch und skizziert auf seinem Tablet, vor Abdul ein aufgeklappter Laptop.

Abdul Dube, Harvesting der documenta fifteen Aktivitäten, Aarhus, 2022, Courtesy Abdul Dube

Dube nutzt Zeichnen als Lernmethode. Er lernt und lehrt grafische Aufzeichnung und Vermittlung als kommunikative Praxis und entwickelt diese weiter. Diese so einfache wie wirkungsvolle Zeichenpraxis dient dazu, Konversationen festzuhalten und Gedanken in Gruppengesprächen zu teilen, sowohl online als auch physisch. Dube hört zu, um Diskussionen in Wort und Bild einzufangen – den Harvests. Die Praxis des Harvesting sieht er als Hilfe für Gruppen und Individuen, jede Stimme wertzuschätzen. Seit Beginn der Covid-19-Pandemie, als die Teammitglieder der documenta fifteen ihre Arbeit in den digitalen Raum verlegen mussten, zeichnet er deren Gespräche in Form von Harvests auf.

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail
Abdul Dube

Newsletter