Veranstaltung

Meydan #2 Samstag

Ort: Nordstadtpark, Gloria-Kino Kulturzentrum Schlachthof & Boreal

Ticket: Kein Ausstellungsticket benötigt

Die drei Meydan-Wochenenden finden vom 8.–10. Juli, 12.–14. August sowie 9.–11. September 2022 statt.

Hier komplettes Meydan #2-Programm herunterladen.

Anfahrt

Vom 12. bis zum 14. August 2022 bietet Meydan #2 in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Schlachthof Kassel ein Musikprogramm, einen Flohmarkt, ein Programm von lumbung Film, Gespräche, Workshops sowie Kulinarisches. Meydan #2 umfasst auch Treffen mit Composting Knowledge, einem experimentellen Netzwerk für Wissensproduktion, das vom ruruHaus in Kassel initiiert wurde.

Im Rahmen des Wochenendes eröffnet zudem das 24. Kasseler Weltmusikfestival.

Meydan bezeichnet auf Urdu, Fārsi und Arabisch einen öffentlichen Treffpunkt, wie einen Platz oder Park. Es handelt sich dabei stets um einen leicht zugänglichen, gemeinschaftlich genutzten Ort in der Stadt. Das Meydan-Programm basiert auf verschiedenen Formen gesellschaftlicher Zusammenkunft.

Programm im Nordstadtpark

14–16 Uhr
Malaktion für RURUKIDS
17–18 Uhr
Light in Babylon 
18–19 Uhr
Yuriy Gurzhy  
19–20 Uhr
Nina Ogot
20–21 Uhr
Yuriy Gurzhy  
21–22 Uhr
Ebow

Programm im Boreal

14–16 Uhr
Composting Knowledge Workshop

Programm im Kulturzentrum Schlachthof

15–18 Uhr
Alvozay präsentiert einen DJ Workshop
16–17 Uhr
Lou Drago: Fragments for Affinity
22.30 Uhr4 Uhr
A night hosted by Alvozay with Douniah, Helina, Meron, NAS TEA, and Tmnit Ghide (a.k.a. T.Total)

Programm im Gloria-Kino

lumbung Film-Programm: GDR International #2, im Gloria-Kino

Ausgehend von der bemerkenswerten Gegenwart von Archiven als Spuren parallel verlaufender Geschichte und Netzwerken der Solidarität bei der documenta fifteen dokumentiert GDR INTERNATIONAL den Einfluss der internationalistischen Agenda der DDR auf die Filmproduktion und -politik des Landes.

19–22 Uhr
  • In the Year of the Pig, Regie Emile de Antonio, USA 1968, 104 Min, DCP, OV
Mehr Informationen zum Filmprogramm

Bios

2012 veröffentlichten Light in Babylon ihr erstes Album Life sometimes doesn’t give you space, laut dem Magazin fRoots „eine Feier der kosmopolitischen Traditionen Istanbuls sowie der sephardisch-jüdischen Gemeinde und ein weiteres Beispiel aufregender neuer Musik aus dem östlichen Mittelmeerraum“. Im November 2016 erschien ihr zweites Album Yeni Dunya, dessen Titel auf Türkisch „neue Welt“ bedeutet.

Der in der Ukraine geborene Musiker, DJ, Produzent und Radiomoderator Yuriy Gurzhy lebt in Berlin. Gemeinsam mit dem deutsch-jüdischen Schriftsteller Wladimir Kaminer rief er die legendäre Partyreihe Russendisko ins Leben. Sein Album Shtetl Superstars erschien 2006 und Revolution Disco 2010. Daneben ist Gurzhy mit seiner Band RotFront als Sänger und Gitarrist aktiv. Gemeinsam mit Lemez Lovas gründete er die Shtetl Superstars. Im Januar 2016 initiierte er die Partyreihe Born In UA, die sich ukrainischer Musik widmet. Sein erstes Buch Richard Wagner und die Klezmerband – Auf der Suche nach dem neuen Jüdischen Sound in Deutschland ist im Januar 2022 erschienen. Seit Februar schreibt Gurzhy ein Kriegstagebuch für den Tagesspiegel.

Nina Ogot ist eine Sängerin und Gitarristin aus Nairobi. Sie schreibt ihre Songs selbst und orientiert sich dabei an kenianischen Vorbildern wie Daudi Kabaka und Joseph Ngala. Benga-Hooks, groovende Percussions, satte Bläsersätze und Harmoniegesänge kennzeichnen den kraftvollen Charakter ihrer Band.

Ebow ist eine junge Rapperin, die im März diesen Jahres ihr viertes Studioalbum mit dem Titel Canê – ein kurdisches Wort für Liebling oder Seele – herausgebracht hat. Die in München geborene und in Wien lebende Musikerin kurdischer Herkunft schreibt ihre politischen Songs selbst und rappt auf Deutsch gegen Rassismus, kulturelle Aneignung und Sexismus.

Lou Drago ist ein*e multidisziplinäre Künstler*in aus Berlin. Drago verbindet anitrassistische queere Feminismen mit Meditation, der Heilkraft von Klang und der Notwendigkeit von Komplexität, Kollektivität und Konnektivität in neoliberalen Zeiten. Auf Cashmere Radio kuratiert und moderiert Drago die zweimonatliche Sendung Transience.

Anfangs als klassisches Label konzipiert, gründeten die Musikerin Ebru Düzgün und die als Kulturarbeiterin und DJ tätige Tmnit Ghide im Jahr 2020 die Kreativagentur Alvozay. Ihr Ziel ist es, Strukturen für BIPOC-Künstler*innen in der Musikindustrie zu schaffen. Dabei geht es den beiden auch um die Ermöglichung sozialer Verbindungen mithilfe digitaler Netzwerke. Im September 2020 debütierten sie mit ihrem Musikfestival. Alvozay ist das Label der Rapperin Ebow, die auch während des Meydan-Wochenendes auftrit

Anfahrt

Kulturzentrum Schlachthof & Boreal

Nordstadtpark, 34127 Kassel

ˇ

Friedrich-Ebert-Straße 3, 34117 Kassel

ˇ

Infos

Ort: Nordstadtpark, Gloria-Kino Kulturzentrum Schlachthof & Boreal

Die drei Meydan-Wochenenden finden vom 8.–10. Juli, 12.–14. August sowie 9.–11. September 2022 statt.

Hier komplettes Meydan #2-Programm herunterladen.

Ticket: Kein Ausstellungsticket benötigt

Kategorien

Meydan

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter