Veranstaltung

lumbung Film: GDR International #2

Ort: Gloria-Kino

Sprachen: Deutsch, Englisch

Anfahrt

Diese Veranstaltung ist Teil des Meydan #2-Programms. Vom 12. bis zum 14. August 2022 bietet Meydan #2 neben dem Programm von lumbung Film ein Musikprogramm, einen Flohmarkt, Gespräche, Workshops sowie Kulinarisches und Getränke.

lumbung Film: GDR International #2

Ausgehend von der bemerkenswerten Gegenwart von Archiven als Spuren parallel verlaufender Geschichte und Netzwerken der Solidarität bei der documenta fifteen dokumentiert GDR INTERNATIONAL den Einfluss der internationalistischen Agenda der DDR auf die Filmproduktion und -politik des Landes.

In the Year of the Pig

Regie Emile de Antonio, USA 1968, 104 Min, DCP, OV

Eine vernichtende Anklage der US-Invasion Vietnams, die deren breiteren historischen Kontext analysiert und den ihr zugrundeliegenden Rassismus offenlegt. Der Film verbindet akribisch zusammengesuchtes Archivmaterial mit Interviews, die Emile de Antonio mit zahlreichen Protagonist*innen führte, die unterschiedliche Haltungen zum Krieg repräsentieren. Als radikaler, vom FBI indizierter Filmemacher war de Antonio ein prominenter Repräsentant des „anderen Amerikas“, wie DDR-Offizielle Kulturinstitutionen und Kunstschaffende in den USA nannten, mit denen eine Zusammenarbeit politisch gewünscht war.

Von Mitte der 1960er bis Anfang der 1980er Jahre war de Antonio regelmäßig beim Internationalen Leipziger Filmfestival zu Gast, wo In the Year of the Pig 1968 mit der Silbernen Taube ausgezeichnet wurde. Er unterhielt zudem eine langjährige Korrespondenz mit Peter Ulbrich, dessen Vietnamaufnahmen er im Zuge seiner Recherche für In the Year of the Pig im Staatlichen Filmarchiv der DDR sichten konnte.

lumbung Film: GDR International wird kuratiert von Tobias Hering.

Tobias Hering ist freier Kurator und lebt in Berlin und Mecklenburg. Fokus seiner Arbeit sind thematische Filmprogramme, die sich mit bildpolitischen Fragen und der Rolle von Archiven beschäftigen. Zu den Projekten der letzten Jahre gehörten Sagen Sie’s den Steinen – Ausstellung, Programmreihe und Retrospektive zum Werk von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub in der Akademie der Künste Berlin, 2017 (gemeinsam mit Annett Busch), The gatekeepers exist to be overthrown, eine dreiteilige Hommage an den New Yorker Filmkurator Amos Vogel im Kino Arsenal in Berlin (2021–2022) sowie mehrere Programmreihen zu migrantischer Filmarbeit in der BRD und DDR, unter anderen für das Zeughauskino Berlin, das Filmmuseum Frankfurt und das Kurzfilmfestival Hamburg. Seit 2011 ist Tobias Hering an der Programmarbeit des Kasseler Dokfests beteiligt. Bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen leitet er seit 2018 die archivbasierte Sektion re-selected. Er ist Mitherausgeber mehrerer Anthologien, zuletzt Tell It to the Stones: Encounters with the Films of Danièle Huillet and Jean-Marie Straub (Sternberg Press, 2021, gemeinsam mit Annett Busch).

Details

Gespräch auf Deutsch mit Übersetzung in englische Sprache.

Gast: Subversive Film

Anfahrt

Friedrich-Ebert-Straße 3, 34117 Kassel

ˇ

Infos

Ort: Gloria-Kino

Sprachen: Deutsch, Englisch

Kategorien

Filmvorführung Meydan

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter