lumbung konteks: Listening to The Land, The Land itself

Ort: Online via YouTube

Barrierefrei

Anfahrt

Sie haben nur notwendige Cookies angenommen. Um diesen Inhalt sehen zu können, akzeptieren Sie bitte alle Cookies.

Cookies akzeptieren

Das öffentliche Programm der documenta fifteen, genannt Meydan, wird nach lumbung calling mit der neuen Online-Gesprächsreihe lumbung konteks fortgesetzt. Die siebenteilige Reihe findet ab dem 5. Dezember 2021 an jedem ersten Sonntag im Monat statt. Zu jeder Ausgabe werden zwei lumbung member der documenta fifteen eingeladen, ihre Praxis und ihr größeres Ekosistem vorzustellen und im gemeinsamen Gespräch zu vertiefen und zu reflektieren. Dabei teilen die lumbung member Geschichten, Lieder und Werkzeuge für alternative gemeinschaftliche Lebens- und Arbeitspraxen und sprechen über Unterschiede und Schnittmengen ihrer jeweiligen Kontexte.

lumbung konteks widmet sich den Standorten, in denen die lumbung member arbeiten, und den Bedingungen, die ihre Praxen bestimmen. Die Reihe untersucht, wie wir gegenseitig von unseren jeweiligen ökologischen, ökonomischen und Bildungsmodellen lernen können. In der ersten Ausgabe sprechen die lumbung member Jatiwangi art Factory und The Question of Funding mit der Autorin Rayya Badran über ihre Arbeit und deren Beziehung zu Land. Die beiden lumbung member nehmen Lieder und Klänge, deren Rhythmus direkt dem Boden entspringt, zum Ausgangspunkt, um über zivilgesellschaftliche Arbeit nachzudenken, und darüber, wie es klingt, gemeinsam gegen Enteignung zu kämpfen.

Im Gespräch

Die 2005 gegründete Jatiwangi art Factory (JaF) ist ein Gemeinschaftsprojekt für zeitgenössische Kunst und kulturelle Praktiken und versteht sich als Teil des lokalen Diskurses in einer ländlichen Gegend. Unter Mitwirkung großer Teile der Bevölkerung betreibt JaF unter anderem ein Videofestival, ein Musikfestival, ein Residency-Programm, eine Diskussionsreihe sowie einen TV- und Radiosender. Die Arbeiten von JaF waren in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungsorten zu sehen, unter anderem im Museum of Modern and Contemporary Art, Seoul (2020), auf der Asian Art Biennial, Taichung (2017), der Gwangju Biennale (2016), der Copenhagen Alternative Art Fair (2016), SONSBEEK ’16, Arnheim (2016) und im Stedelijk Museum, Amsterdam (2013) sowie auf der Jakarta Contemporary Ceramic Biennale (2012).

The Question of Funding ist ein stetig wachsendes Kollektiv Kulturschaffender und Community Organizer aus Palästina. Anliegen ist es, die Förderwirtschaft sowie die Kultur, die diese in Palästina und der Welt produziert, durch die Schaffung einer politisch und kulturell engagierten Wirtschaftsweise zu verändern. Das Kollektiv reicht jenen die Hand, die in ihrem Leben und ihrer Arbeit versuchen, die Förderwirtschaft zu unterlaufen und zu kritisieren. Es hat sich die Produktion, Dokumentation, Ansammlung und Verbreitung von Wissen in einer breiten Gemeinschaft zum Ziel gesetzt.

Rayya Badran ist Autorin, Übersetzerin und Lehrende. Sie lebt in Beirut.

Undine Schäfer ist Gebärdendolmetscherin in Göttingen.

Lilian Astrid Geese ist Konferenzdolmetscherin in Berlin.

Livestream

Sonntag, 5. Dezember 2021, 13.30 Uhr (MEZ), 14.30 Uhr (EET), 19.30 Uhr (WIB).

Die Aufzeichnung der Veranstaltung wird kurze Zeit später auf dem YouTube-Kanal der documenta fifteen verfügbar sein.

Sprache

In englischer Sprache mit Simultanübersetzung in deutsche Sprache und Gebärdensprache (International Sign).

Anmeldung

Keine Anmeldung erforderlich.

Weitere lumbung konteks Termine

Wiederaneignung ländlicher Narrative, Sonntag, 9. Januar 2022

Gemeinsam nachdenken, spielen, tanzen, Sonntag, 6. Februar 2022

Dominanten Narrativen entgegentreten, Sonntag, 20. März 2022

Barrierefrei

Die digitale Veranstaltung findet in englischer Lautsprache mit Simultanübersetzung in deutsche Lautsprache und Gebärdensprache (International Sign) statt.

Anfahrt

Online via YouTube

Infos

Ort: Online via YouTube

Barrierefrei

Kategorien

Meydan

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter