lumbung konteks: Modelle der Zugehörigkeit

Ort: Online via YouTube

Barrierefrei

lumbung konteks, Collage, 2021, © lumbung member und documenta fifteen

Die siebenteilige Online-Gesprächsreihe lumbung konteks findet bis Juni 2022 einmal im Monat statt. Zu jeder Ausgabe werden zwei lumbung member der documenta fifteen eingeladen, ihre Praxis und ihr größeres Ekosistem vorzustellen und im gemeinsamen Gespräch zu vertiefen und zu reflektieren. Dabei teilen die lumbung member Geschichten, Lieder und Werkzeuge für alternative gemeinschaftliche Lebens- und Arbeitspraxen und sprechen über Unterschiede und Schnittmengen ihrer jeweiligen Kontexte. lumbung konteks widmet sich den Standorten, in denen die lumbung member arbeiten, und den Bedingungen, die ihre Praxen bestimmen. Die Reihe untersucht, wie wir gegenseitig von unseren jeweiligen ökologischen, ökonomischen und Bildungsmodellen lernen können.

In der sechsten Ausgabe treffen die lumbung member Britto Arts Trust und Z/KU auf Alessio Antoniolli, den Direktor von Gasworks (London) und des Triangle Networks. Die beiden lumbung member sprechen über die Entwicklung ihrer jeweiligen Organisationen und rekapitulieren, wie damit verbundene Veränderungen ihnen dabei halfen, ihre gesellschaftliche Rolle neu zu denken und anzupassen. Sie fragen sich, wie gesellschaftliche Teilhabe angestoßen und welche öffentlichen Räume existieren oder neu entworfen werden können. Davon ausgehend skizzieren sie neue Modelle von Zugehörigkeit und Pädagogik, die aus der Verschränkung von lokalen und internationalen Kontexten entstehen können.

Im Gespräch

Britto Arts Trust ist ein 2002 gegründetes gemeinnütziges Künstler*innenkollektiv, das von Dhaka aus an verschiedenen Orten im Land arbeitet. Als Teil des Triangle Network, ein internationales Netzwerk von Künstler*innen und Organisationen, hat das Kollektiv eine globale Reichweite. Auf der Suche nach verlorener Geschichte, Kulturen und Gemeinschaften erforscht und sammelt das Kollektiv gemeinsam mit verschiedenen Partner*innen vielfältige Quellen. Britto unterstützt zahlreiche interdisziplinäre Praktiker*innen, Gruppen und Netzwerke. Das Kollektiv bietet professionellen Kunstschaffenden ein lokales und internationales Forum für Treffen, Diskussionen, Experimente und die selbstbestimmte Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten. Als Antwort auf den Mangel an adäquaten Bildungseinrichtungen in Bangladesch wirkt Britto als alternative Bildungsplattform, die Künstler*innen ein experimentelleres Arbeiten ermöglicht.

Das ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik ist eine 2012 gegründete Künstler*innen- und Forschungsresidenz. Hinter dem ZK/U steht die Organisation KUNSTrePUBLIK, ein Künstler*innenkollektiv, das seit mehr als fünfzehn Jahren im öffentlichen Raum aktiv ist. Durch konkrete Projekte erkundet das Kollektiv die Möglichkeiten und Grenzen von Kunst, so dass Bürger*innen sich frei ausdrücken können oder durch eine Aktion und ein physisches Ergebnis der Arbeit von KUNSTrePUBLIK repräsentiert werden. Ziel ist es, globale Diskurse und lokale Praktiken zusammenzuführen. Dabei erkundet das ZK/U, auf welche Weise Kunst ein Katalysator für den Wandel im urbanen Umfeld sein kann, und versucht durch seine Arbeit, die Machbarkeit dieser partizipativen, urbanen künstlerischen Praktiken zu demonstrieren.

Alessio Antoniolli leitet als Direktor von Gasworks in London ein Ausstellungs-, Residenz- und partizipatives Veranstaltungsprogramm. Darüber hinaus ist er Direktor des Triangle Networks, eines weltweiten Netzwerks von Kunstorganisationen, die sich zusammenschlossen, um künstlerische Austauschprogramme und Wissenstransfer zu ermöglichen. Seit 2022 ist er Kurator bei der italienischen Fondazione Memmo, wo er eine Ausstellung im Jahr verantworten wird. Sein erstes Projekt dort wird eine Einzelausstellung von Wai Kin Sin sein, die 2023 eröffnet. Neben einer umfangreichen Lehrtätigkeit war er Mitglied in zahlreichen Jurys, unter anderem jener des Turner Prizes 2019.

Lilian Astrid Geese ist Konferenzdolmetscherin in Berlin.

Undine Schäfer ist Gebärdendolmetscherin in Göttingen.

Livestream

Sonntag, 8. Mai, 2022, 12 Uhr MESZ, 16 Uhr BDT, 17 Uhr WIB

Die Aufzeichnung der Veranstaltung wird kurze Zeit später auf dem YouTube-Kanal der documenta fifteen verfügbar sein.

Sprache

In englischer Sprache mit Simultanübersetzung in deutsche Sprache und Gebärdensprache (International Sign).

Anmeldung

Keine Anmeldung erforderlich.

Vergangene lumbung konteks Termine

Listening to The Land, The Land itself, Sonntag, 5. Dezember 2021

Wiederaneignung ländlicher Narrative, Sonntag, 9. Januar 2022

Gemeinsam nachdenken, spielen, tanzen, Sonntag, 6. Februar 2022

Dominanten Narrativen entgegentreten, Sonntag, 20. März 2022

Care- und Kontrollsysteme navigieren, Sonntag, 10. April, 2022

Barrierefrei

Die digitale Veranstaltung findet in englischer Lautsprache mit Simultanübersetzung in deutsche Lautsprache und Gebärdensprache (International Sign) statt.

Infos

Ort: Online via YouTube

Barrierefrei

Kategorien

Meydan

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter