lumbung konteks: Care- und Kontrollsysteme navigieren

Ort: Ort: Online via YouTube

Barrierefrei

Sie haben nur notwendige Cookies angenommen. Um diesen Inhalt sehen zu können, akzeptieren Sie bitte alle Cookies.

Cookies akzeptieren

Die siebenteilige Online-Gesprächsreihe lumbung konteks findet bis Juni 2022 einmal im Monat statt. Zu jeder Ausgabe werden zwei lumbung member der documenta fifteen eingeladen, ihre Praxis und ihr größeres Ekosistem vorzustellen und im gemeinsamen Gespräch zu vertiefen und zu reflektieren. Dabei teilen die lumbung member Geschichten, Lieder und Werkzeuge für alternative gemeinschaftliche Lebens- und Arbeitspraxen und sprechen über Unterschiede und Schnittmengen ihrer jeweiligen Kontexte. lumbung konteks widmet sich den Standorten, in denen die lumbung member arbeiten, und den Bedingungen, die ihre Praxen bestimmen. Die Reihe untersucht, wie wir gegenseitig von unseren jeweiligen ökologischen, ökonomischen und Bildungsmodellen lernen können.

In der fünften Ausgabe sprechen die lumbung member Trampoline House und Project Art Works mit der Soziologin Yasmin Gunaratnam über die Abhängigkeitsverhältnisse, die von staatlichen Institutionen erzeugt werden, und die Ungleichheiten, die daraus entstehen. Ausgehend von ihrem jeweiligen Umfeld erörtern die beiden lumbung member Unterschiede und Schnittstellen ihrer Praxis und suchen nach Wegen, wie Kunst kollektive Handlungsfähigkeit und Teilhabe erzeugen kann.

Im Gespräch

Project Art Works ist ein britisches Kollektiv von Künstler*innen und Produzent*innen, das von radikalen Zugängen zu Neurodiversität, Rechten und Repräsentation ausgehende Kunst produziert und vermittelt. Das Programm von Project Art Works unterstützt Künstler*innen in ihrer Studiopraxis und verzweigt sich von dort zu Kollaborationen, Ausstellungen, Auftragsarbeiten, Filmen, Publikationen und digitalem Output. Für jedes Projekt werden personalisierte und holistische Umgebungen geschaffen. Project Art Works untersucht und fördert kreative und nachhaltige Modelle künstlerischer Entfaltung und Betreuung durch praxisbasierte Forschung, Produktionen und Partnerschaften. Neurodiverse Künstler*innen und Produzent*innen arbeiten zielgerichtet zusammen und nutzen dabei verschiedenste Kommunikationsformen wie Sprache, Gestik, Klang, Gebärden und Empathie. Künstlerische Arbeiten werden über Social Media, digitale Plattformen sowie nationale und internationale Kollaborationen verbreitet. Durch zielgerichtete Planung, kostenlose Schulungen und Interessensvertretung erhalten Familien und Care-Arbeiter*innen die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu nutzen, um sich im Gesundheits- und Pflegewesen besser zurechtzufinden und Zugang zu individuellen Pflegemodellen zu erhalten, die ihr Leben verbessern. Project Art Works wurde für den Turner Prize 2021 nominiert.

Das Trampoline House wurde 2010 von einer Gruppe von Künstler*innen, Kurator*innen und Aktivist*innen, die sich für die Rechte von Geflüchteten einsetzen, sowie Asylbewerber*innen als Gegenentwurf zur dänischen Einwanderungs- und Asyl- und Flüchtlingspolitik gegründet. Das Trampoline House bot Rechtsberatung, Sprachkurse, Koch- und Reinigungspraktika, Berufsberatung, Programme für Frauen und Kinder, Workshops, Gesprächsrunden, Kunstausstellungen sowie wöchentliche interne Treffen, in deren Rahmen Mitglieder und Mitarbeiter*innen Neuigkeiten austauschten oder dringende Probleme bezüglich des Hauses und der Situation von Geflüchteten besprachen. Im Januar 2022 wurde das Trampoline House als Gemeinschaftszentrum für die Rechte Geflüchteter unter dem Namen Weekend Trampoline House wiedereröffnet. Das neue Haus ist im Gemeindehaus der Apostelkirche in Vesterbro in Kopenhagen untergebracht und wird von Freiwilligen betrieben. Die Wiedereröffnung als Weekend Trampoline House ermöglicht, die Arbeit für eine humane Flüchtlingspolitik fortzusetzen und bewährte Aktivitäten wieder aufzunehmen und ein Modell für eine neue, selbsttragende Organisation zu entwickeln.

Yasmin Gunaratnam ist Soziologin und Professorin für Social Justice an der School for Education, Communication and Society am King’s College in London. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen diasporisches Sterben, geistige Schwäche und Sterbebegleitung, sowie die Aufnahme von Migrant*innen und Geflüchteten. Darüber hinaus untersucht sie kreative Methoden antikolonialer feministischer Forschung. Als Yoga- und Meditationslehrerin beschäftigt sich Yasmin mit kontemplativen Wegen, soziale Gerechtigkeit zu erlangen, sowie mit dem Körper als Lernwerkzeug.

Lilian Astrid Geese ist Konferenzdolmetscherin in Berlin.

Undine Schäfer ist Gebärdendolmetscherin in Göttingen.

Livestream

Sonntag, 10. April 2022, 13.30 Uhr MESZ, 18.30 Uhr WIB

Die Aufzeichnung der Veranstaltung wird kurze Zeit später auf dem YouTube-Kanal der documenta fifteen verfügbar sein.

Sprache

In englischer Sprache mit Simultanübersetzung in deutsche Sprache und Gebärdensprache (International Sign).

Anmeldung

Keine Anmeldung erforderlich.

Vergangene lumbung konteks Termine

Listening to The Land, The Land itself, Sonntag, 5. Dezember 2021

Wiederaneignung ländlicher Narrative, Sonntag, 9. Januar 2022

Gemeinsam nachdenken, spielen, tanzen, Sonntag, 6. Februar 2022

Dominanten Narrativen entgegentreten, Sonntag, 20. März 2022

Barrierefrei

Die digitale Veranstaltung findet in englischer Lautsprache mit Simultanübersetzung in deutsche Lautsprache und Gebärdensprache (International Sign) statt.

Infos

Ort: Ort: Online via YouTube

Barrierefrei

Kategorien

Meydan

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter