7.5.2021

lumbung member Project Art Works für den Turner Prize 2021 nominiert

Sie haben nur notwendige Cookies angenommen. Um diesen Inhalt sehen zu können, akzeptieren Sie bitte alle Cookies.

Cookies akzeptieren

Das britische Kollektiv von Künstler*innen und Produzent*innen Project Art Works, welches Teil des lumbung-Netzwerks der documenta fifteen ist, wurde für den Turner Prize 2021 nominiert. Project Art Works produziert und vermittelt Kunst, die von radikalen Zugängen zu Neurodiversität, Rechten und Repräsentation ausgeht. Mit seinem Programm unterstützt Project Art Works neurodiverse Künstler*innen in ihrer Studiopraxis, wodurch weitere Verzweigungen in Form von Kollaborationen, Ausstellungen, Auftragsarbeiten, Filmen, Publikationen oder digitalem Output entstehen.

Project Art Works wurde für den Turner Prize nominiert als Anerkennung seiner Praxis, die den dynamischen und außergewöhnlichen Beitrag von Neurominoritäten und Care-Arbeiter*innen zur Gesellschaft, Kunst und Kultur würdigt und ins Bewusstsein ruft. Es ist das erste Mal in der Geschichte des Turner Prize, dass ausschließlich Kollektive nominiert sind. Neben Project Art Works wurden die Kollektive Array Collective, Black Obsidian Sound System, Cooking Sections und Gentle/Radical nominiert.

In der Preisverleihung am 1. Dezember 2021 wurde das Array Collective als Gewinner*in des Turner Prize 2021 bekanntgegeben. Project Art Works erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Pfund.

Kategorien

lumbung lumbung member

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter