30.8.2022

Lokale Kooperationen in Kassel – Das Programm des Kasseler Ekosistems im ruruHaus

EIn Gesprächsrunde im Welcome Center. Mesnchen sitzen in einer Arena-förmigen Bühne und hören dem Interview zu.
documenta fifteen: ruruHaus, Welcome Center, Kick Start Of The Day am 8. August mit Naomi Segal, 2022, Foto: Nicolas Wefers

Das ruruHaus der documenta fifteen steht als Wohnzimmer Kassels für Öffnung, für Zusammensein und für den Austausch von Ressourcen als künstlerische Praxis. Als Ankerpunkt des Kasseler Ekosistems hat das ruruHaus bereits vor der Eröffnung der documenta fifteen Gruppen aus diversen Gemeinschaften, Künstler*innen, Kollektive und Studierende eingeladen, an diesem Ort teilzuhaben und ihn gemeinsam zu aktivieren.

Die Mitwirkenden des ruruHaus sind Menschen oder Gruppen aus Kassel und Umgebung, die mit ihren Projekten, Ideen und Strategien an der Entstehung und Aktivierung des ruruHaus beteiligt sind. Sie schaffen gemeinsam einen Raum für Begegnungen und unterstützen sich gegenseitig. Seit der Eröffnung des ruruHaus 2020 wächst dessen Ekosistem stetig. Teil dieses Netzwerks sind unter anderem:

Buchkinder Kassel, Karibu Kassel e.V., Kassel postkolonial, k.format, Gärtnerei Fuldaaue, Hugenottenhaus, Essbare Stadt e.V., Freies Radio Kassel e.V., Galeria Kollektiva, Baunataler Diakonie, KolorCubes, Kopiloten e.V., kmmn_practice, Kunstgespräche, //KOMPOST, Moving School, Kulturfabrik Salzmann e.V., Omas gegen Rechts, Raamwerk e.V., Ohrenkratzer e.V., Radio Rasclat, RHO Kollektiv, Rote Rübe e.V., Rotopol, Shards, Social Science Lab, Stadtteilzentrum Wesertor, Station of Commons, Streetbolzer e.V., Swingin‘ Kassel, Tanz*werk Kassel e.V., Terrarista TV, The Pawn Broker, The Rapid Publisher, ZukunftsDorf22 und viele mehr.

ruruHaus Programm

Während der documenta fifteen beherbergt das ruruhaus underground das Kasseler Ekosistem und Freund*innen der documenta fifteen, um Veranstaltungen, Workshops, Lesungen und Vorträge zu organisieren oder sich zum Beisammensein und Vernetzen zu treffen. Fast jeden Tag findet hier ein kostenfreies Programm statt. Der aktuelle Veranstaltungskalender des ruruHaus ist verfügbar im ruruHaus Kalender und auch im Veranstaltungskalender der documenta fifteen einsehbar.

Zum Programm gehören folgende regelmäßige Veranstaltungen:

Täglich, 10.30 Uhr
Kick-start of the day
Ort: Arena

Jeden Tag finden 15-minütige Einführungen in die documenta fifteen u.a. mit den Kunstvermittler*innen sobat-sobat, Mitgliedern von ruangrupa, dem Künstlerischen Team, Akteur*innen des Kasseler Ekosistems oder Mitarbeitenden der Partner*innen satt.

Jeden Mittwoch, 18 Uhr
Kunstgespräche: Gespräche zur documenta fifteen
Ort: ruruhaus underground

Die Initiative Kunstgespräche lädt ein, gemeinsam nach den zentralen Anliegen der documenta fifteen zu fragen und zu forschen. Das Angebot bietet Raum und Zeit für die Suche nach der persönlichen Haltung zur Kunst und zum Leben im Austausch mit anderen.

Jeden Donnerstag, 15 Uhr
Omas gegen Rechts: Rückblick – Erleben – Ausblick
Ort: ruruhaus underground

Die Omas gegen Rechts laden zu offenen Gesprächen bei Tee ein. Omas gegen Rechts ist eine zivilgesellschaftliche, überparteiliche Initiative und leistet Widerstand gegen Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus und macht den Rechtsruck in der Gesellschaft öffentlich.

Projekte im ruruHaus

Im Untergeschoss des ruruHaus findet nicht nur ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm statt, auch verschiedene Projekte aus dem lumbung-Netzwerk und dem Kassel Ekosistem werden dort vorgestellt.

Beeholder – Beecoin – BeeDAO von lumbung member ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik, einem Projekt des Künstlerkollektivs KUNSTrePUBLIK (Matthias Einhoff, Philip Horst, Harry Sachs), geht aus einer Blockchain-basierten künstlerischen Praxis hervor. Als Dezentralisierte Autonome Organisation (DAO) setzt sich das Projekt für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Bienen ein. Mit dabei sind 15 Kasseler Imker*innen und Besucher*innen können sich beteiligen.

MAP „Eine Landschaft“ Lokales Wissen Kassel Ost ist ein urbaner Parcour von MAP Markus Ambach Projekte in Zusammenarbeit mit Al Wali, Blüchergarten, Braumanufaktur Steckenpferd, Essbare Stadt, GemüseSelbstErnte am Waldauer Fußweg, KGV Schwanenwiese, Meister Florian, Mike Euler, MiLa Unterneustadt, Renèe Tribble/TU Dortmund, SOLAWI Gärtnerei Fuldaaue, Rene Wagner und ZK/U. Im Fokus steht das lokale Wissen verschiedener Initiativen im Kasseler Osten, die auf einem Spaziergang von der Fulda bis nach Bettenhausen entdeckt werden können.

KSV Ultra Haus ist ein gemeinsames Projekt vom KSV, Fanprojekt Fullestadt, den Ultras von Block 30 und dem Karikaturisten Burkhardt Fritsche, das sich kritisch mit der Kommerzialisierung des modernen Fußballs auseinandersetzt.

Anfahrt und Zugang:
ruruHaus
Obere Königsstraße 43
34117 Kassel

Das ruruHaus hat täglich von 9.30 bis 20.30 Uhr für Besucher*innen geöffnet. Eingang über die Obere Königsstraße sowie über die Treppenstraße. Barrierefreier Zugang vorhanden.

Anfahrt mit Straßenbahn Linien, 1, 3, 4, 5, 6, 8 und RT4. Haltestelle Friedrichsplatz. Während der 100 Tage der documenta fifteen beherbergt das ruruHaus auch das Welcome Center, in dem es neben dem Angebot an umfassenden Informationen, Tickets und buchbaren Rundgängen auch ein Café sowie Bücher und Produkte der lumbung member und lumbung-Künstler*innen bei Books & Goods und lumbung kios gibt. Der Eintritt zum ruruHaus ist frei. 

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Alle Pressemitteilungen

Zur Übersicht

Newsletter