Im Jahr 1950 gründete Theo Kissler ein Bootshaus am Ufer der Fulda. Nach vielen Veränderungen ist es seit 2015 als Bootsverleih Ahoi wieder ein Anlaufpunkt für alle, die einen Ausflug aufs Wasser unternehmen möchten.

Zur documenta fifteen verwandelt das Kollektiv OFF-Biennale Budapest einen Teil des Geländes in einen imaginären Spielplatz, auf dem spielerisch neue soziale Modelle entstehen können. Außerdem findet sich hier ein mehrteiliges Projekt der Künstlerin Chang En-Man, das die Geschichte des Imperialismus über die „Migration“ einer bestimmten Schneckenart erzählt. Die Künstlerin beschäftigt sich mit der Geschichte der Indigenen Bevölkerung Taiwans. Ihr Beitrag ist eine zweiteilige Installation: ein Boot und ein neu erbauter Warteraum für den Bootsverleih.

Öffnungszeiten

Täglich 10 bis 20 Uhr

Anfahrt

Blücherstraße zwischen Nr. 20 und 22, 34123 Kassel

ˇ

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

lumbung member & Künstler*innen

in diesem Ausstellungsort

Newsletter