Veranstaltung

Meydan #2 Sonntag

Ort: Nordstadtpark, Gloria-Kino Kulturzentrum Schlachthof & Boreal

Ticket: Kein Ausstellungsticket benötigt

Die drei Meydan-Wochenenden finden vom 8.–10. Juli, 12.–14. August sowie 9.–11. September 2022 statt.

Hier komplettes Meydan #2-Programm herunterladen.

Anfahrt

Vom 12. bis zum 14. August 2022 bietet Meydan #2 in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Schlachthof Kassel ein Musikprogramm, einen Flohmarkt, ein Programm von lumbung Film, Gespräche, Workshops sowie Kulinarisches. Meydan #2 umfasst auch Treffen mit Composting Knowledge, einem experimentellen Netzwerk für Wissensproduktion, das vom ruruHaus in Kassel initiiert wurde.

Im Rahmen des Wochenendes eröffnet zudem das 24. Kasseler Weltmusikfestival.

Meydan bezeichnet auf Urdu, Fārsi und Arabisch einen öffentlichen Treffpunkt, wie einen Platz oder Park. Es handelt sich dabei stets um einen leicht zugänglichen, gemeinschaftlich genutzten Ort in der Stadt. Das Meydan-Programm basiert auf verschiedenen Formen gesellschaftlicher Zusammenkunft.

Programm im Nordstadtpark

14–16 Uhr
SUMMERIA – Kinderschminken, RURUKIDS

Room 4 Resistance präsentiert einen Nachmittag mit Musik und queerer Freude mit den R4R-Residents rRoxymore und Luz sowie ihren talentierten Freund*innen aus Brasilien, BADSISTA and L’Homme Statue (Live).

15–16 Uhr
Luz
16–18 Uhr
rRoxymore
18–19 Uhr
L’homme Statue with Zopelar LIVE
19–21 Uhr
BADSISTA

Programm im Boreal

14–16 Uhr
Composting Knowledge Workshop

Programm im Kulturzentrum Schlachthof

16–17.30 Uhr
DUGRI, Lecture, Performance, Q&A

Programm im Gloria-Kino

lumbung Film-Programm: GDR International #1, im Gloria-Kino

Ausgehend von der bemerkenswerten Gegenwart von Archiven als Spuren parallel verlaufender Geschichte und Netzwerken der Solidarität bei der documenta fifteen dokumentiert GDR INTERNATIONAL den Einfluss der internationalistischen Agenda der DDR auf die Filmproduktion und -politik des Landes.

17.15–22 Uhr
  • Oyoyo, Regie Chetna Vora, DDR 1980, 45 Min, DCP, Deutsch mit englischen Untertiteln
  • Lesung und Screening: Frauen in Berlin (aka Schattenbilder), Regie Chetna Vora, DDR 1982, 139 Min., DCP, Deutsch mit englischen Untertiteln
Mehr Informationen zum Filmprogramm

Bios

Der jüdisch-israelische Pädagoge Uriya Rosenman und der arabisch-palästinesische Sänger und Schauspieler Sameh Zakout kamen ursprünglich zusammen, um das soziale Projekt Let’s Talk Straight zu produzieren, ein Videoclip über ein jüdisch-arabisches Rap-Battle. Das Video erschien im Mai 2021 mitten in Unruhen in Israel hinein und ging sofort viral. Nach diesem Erfolg entschieden sich Rosenman und Zakout DUGRI zu gründen, eine Bewegung, die Jüdinnen und Juden mit Araber*innen zusammenbringt und sich für ein moderates israelisch-palästinensisches Narrativ einsetzt. DUGRI produziert authentische Inhalte für ein junges Publikum, fördert durch Bildung den jüdisch-arabischen Austausch und versucht, eine Gemeinschaft junger Moderater aufzubauen, die an eine gemeinsame Zukunft glauben.

Das 2014 in Berlin gegründete queere Kollektiv Room 4 Resistance ist seit Jahren eine Speerspitze des progressiven Clubbings. Es erforscht die politische Dimension des Dancefloors, setzt sich für die Sichtbarkeit unterrepräsentierter Künstler*innen ein und priorisiert Awareness, Sicherheit und Care im Nachtleben. Im Lauf der Jahre hat R4R intersektionale queer-feministische Raves veranstaltet, monatliche Radiosendungen produziert und Podiumsdiskussionen und Workshops organisiert – immer mit dem Ziel, aufstrebende marginalisierte Künstler*innen zu fördern, Ressourcen und Wissen zu teilen sowie verschiedene Communities zu verbinden.

luz ist ein*e neuroqueere*r DJ, Kurator*in, Community-Organizer*in und Nightlife-Disruptor*in. luz gründete das queere Berliner Kollektiv Room 4 Resistance mit und ist Mitglied bei Ecology of Care sowie im Team Mutual Respect von Unsound. luz‘ Praxis ist tief in queer-feministischen Räumen, Graswurzelbewegungen, Community-Care und Aggressionsreduktion verwurzelt.

Auch wenn rRoxymores Sound sich radikal weiterentwickelt, bleibt sie ihren künstlerischen Prinzipien des Experimentierens, der Gemeinschaftlichkeit und des sozialen Bewusstseins stets treu. Neben ihrer langjährigen Residenz bei Room 4 Resistance gehört sie zu den Aushängeschildern des britischen Labels Don’t Be Afraid und arbeitet regelmäßig mit alternativen und queeren Künstler*innen wie Planningtorock und Decon/Recon zusammen. Ihr 2019 erschienenes Debütalbum Face to Phase wurde von Pitchfork und Resident Advisor hoch gelobt.

L’homme Statue with Zopelar LIVE
Der interdisziplinäre afro-französische Künstler Loic Koutana (a.k.a. L’homme Statue) erlangte in der brasilianischen Kunstszene mit seinen Performances Berühmtheit. In den vergangenen Jahren etablierte er sich als einer der wichtigsten Vertreter einer neuen Generation brasilianischer Künstler*innen und ist vor allem in der unabhängigen Szene São Paulos bekannt. Bald nachdem er 2019 seine Karriere als Solokünstler begann, veröffentlichte er sein Debütalbum Ser, das von seinem Bandmitglied und wichtigsten kreativen Partner Pedro Zopelar, dem Kopf der ODD-Party, produziert und mitkomponiert wurde.

Hinter BADSISTA steht die in São Paulo geborene und aufgewachsene Produzentin Rafaela Andrade, die daneben mit Linn da Quebrada das Projekt Bandida gründete. Ihre Debüt-EP BADSISTA erschien im April auf dem Label Funk Na Caixa aus São Paulo. In ihrer Musik verbindet sie Techno, Chicago House und Brazilian Funk. Ihre Musik aus dem globalen Ghetto ist auf Underground-Partys in São Paulo wie Mamba Negra, Sangra Muta und Tormenta gefragt, aber auch weltweit, auf Festivals wie CTM.

Anfahrt

Kulturzentrum Schlachthof & Boreal

Nordstadtpark, 34127 Kassel

ˇ

Friedrich-Ebert-Straße 3, 34117 Kassel

ˇ

Infos

Ort: Nordstadtpark, Gloria-Kino Kulturzentrum Schlachthof & Boreal

Die drei Meydan-Wochenenden finden vom 8.–10. Juli, 12.–14. August sowie 9.–11. September 2022 statt.

Hier komplettes Meydan #2-Programm herunterladen.

Ticket: Kein Ausstellungsticket benötigt

Kategorien

Meydan

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter