Das Wohnzimmer für Kassel

ruruHaus

ruangrupa: „Der Begriff ruruHaus, wie er sich aus ‚ruru‘ für ruangrupa und dem deutschen Wort ‚Haus‘ zusammensetzt, beschreibt unsere langjährige Praxis des gemeinsamen Arbeitens und Gestaltens. Unser Schaffensprozess beruht auf Respekt und Verständnis für lokale kulturelle Ekosisteme, die von Menschen, Materialien und anderen lebenden Organismen gebildet werden.“

„Wir könnten im Wohnzimmer auch schlafen und die Küche funktioniert auch ohne Rezepte in unseren Händen…“ – ruangrupa, 2020
Das ruruHaus in Kassel

documenta fifteen, ruruHaus, Foto: Nicolas Wefers, 2020

In den Anfangsjahren zu Beginn der 2000er Jahre hat ruangrupa aufgrund der politischen und gesellschaftlichen Umstände nach dem Ende des New Order-Regimes Suhartos in Indonesien private Wohnzimmer in öffentliche Räume verwandelt, um sich dort der künstlerischen Praxis widmen zu können.

Das ruruHaus als Wohnzimmer Kassels ist eine Fortführung dieser Geschichte, in der nongkrong (indonesisch für Beisammensein und miteinander abhängen) ein zentrales Element bildet. Es steht für die Öffnung, für Zusammensein und für den Austausch von Ressourcen als künstlerische Praxis. Das ruruHaus ist ein Ort, der das übergreifende Ekosistem der Stadt Kassel zu verstehen hilft – und ein Beispiel dafür, wie sich die documenta fifteen selbst formiert.

Das ruruHaus hat klein angefangen und wächst mit der Zeit. Unterschiedliches Wissen, Fähigkeiten, Erfahrungen, Bedürfnisse und Werte fließen ein und werden hier in ein Gleichgewicht gebracht. Das ruruHaus ist Laboratorium und Küche, Wohnzimmer und Arbeitsplatz, Druckerei und Radiosender. Es ist ein Ort, in dem die Vielfalt der Geschichten ihren Nachhall finden kann.

Eine Zeichnung der Idee des ruruHaus

ruangrupa: Space Drawing, Iswanto Hartono, 2020

Als Hardware des ruruHaus dient das ehemalige Kaufhaus Sportarena in der Kasseler Treppenstraße. Es ist der erste Veranstaltungsort der documenta fifteen. Zusammenkünfte, majelis genannt, formen die Entscheidungs­prozesse für vielseitige Programme und Projekte auf dem Weg zur documenta fifteen. Die dabei entstehenden Beziehungen sind entscheidend für die Art und Weise, wie im ruruHaus majelis praktiziert werden. nongkrong wird sowohl physisch als auch digital abgehalten. Aktivitäten für die und von den weltweit organisierten lumbung member werden dokumentiert. Anstelle von konzeptionellen Erklärungen werden Verbindungen zu Kasseler Initiativen hergestellt.

Im Rahmen seiner Funktion als Ekosistem für gemeinschaftliche Projekte lädt das ruruHaus Gruppen aus diversen Gemeinschaften, Künstler*innen, Kollektive und Studierende ein, an diesem Ort teilzuhaben und ihn gemeinsam zu aktivieren. Die Mitwirkenden bilden ein Netzwerk, schaffen Raum für Begegnungen und unterstützen sich gegenseitig bei Projekten, Strategien und Ideen.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten werden auf der Website des ruruHaus veröffentlicht: ruruhaus.de

Newsletter