18.6.2020

Visuelles Erscheinungsbild: Vorstellung Studio 4oo2 aus Jakarta

Gruppenbild von Studio 4oo2
Studio 4oo2, Gruppenbild, 2020, Foto: Studio 4oo2 / Elrisyad

Studio 4oo2 ist ein Team von vier Studierenden der Universitas Negeri Jakarta, die im Hauptfach Kunstvermittlung studieren und gemeinsam ein Erscheinungsbild für die documenta fifteen entworfen haben.

Der Name „4oo2“ ist von dem Betrag abgleitet, den die Studierenden für Parkscheine (4.000 Rupiahs für zwei Motorräder) in dem Fast-Food-Restaurant aufwenden mussten, den das Team als Arbeitsplatz für die Entwicklung der Bewerbung genutzt hat, da das Lokal der einzige 24 Stunden zugängliche Ort für sie war. Das Konzept, für das Studio 4oo2 den Zuschlag erhielt, basiert auf dem zentralen Motiv von Händen. Dieses Kernelement des Erscheinungsbildes bringt die Haltung und Geste von lumbung zum Ausdruck, das als Plattform für das Teilen, für Solidarität und Freundschaft beschrieben werden kann. Die Farben des Entwurfs sind von natürlichen Textilfarben aus dem Osten Indonesiens inspiriert.

4oo2 wird das visuelle Haupterscheinungsbild für die documenta fifteen gemeinsam mit professionellen Partner*innen entwickeln und umsetzen. Das Team besteht aus Angga Reksha Ramadhan, Larasati Fildzah Kinanti, Louisiana Wattimena und Rosyid Mahfuzh.

Studio 4oo2 über ihren Ansatz:

„Das Konzept von lumbung wird in unserem Gestaltungsentwurf durch die Form der Hand visualisiert, einem fühlenden Teil unseres Körpers, der bei menschlichen Aktivitäten wie Halten, Geben oder Umarmen eingesetzt wird. Die Hand spielt, direkt oder auch indirekt, eine wesentliche Rolle in interaktiven Prozessen zwischen Menschen. Als Symbol ist sie unmittelbar mit dem Konzept von lumbung verbunden, einem kollektiven Aufbewahrungsort für die von einer Gemeinschaft produzierten Ernte. Diese Aktivitäten – Ernten, Zusammenhalten, nachhaltig Unterstützen – setzen allesamt die Beteiligung von Händen voraus, genauso wie der Zweck von lumbung auf die Hand referiert, die die Menschen verbindet.

In unserem Entwurf symbolisieren die Schnüre, die die Form von Händen nachbilden, die enge Beziehung zwischen Individuen und Dingen. Die Knoten der Schnüre fungieren als Brücke grenzenloser Verbindungen. Die in Form von Schnüren dargestellten Hände versinnbildlichen eine unbegrenzte Gemeinschaft, die eine nachhaltige Zukunftsstrategie eröffnet. Der Gestaltungsentwurf ist von natürlichen Textilfarben inspiriert, wie sie seit vielen Generationen bei der Herstellung traditioneller textiler Produkte in Indonesien verwendet werden. Dabei wurden vor allem Farben aus dem Osten des Landes ausgewählt, wo lumbung noch heute aktiv betrieben wird.“

Kategorien

Allgemein

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter