FAQ

Tickets & Shop

Tickets sind über die Website der documenta fifteen unter www.documenta-fifteen.de/tickets und an vielen Vorverkaufsstellen in Deutschland erhältlich.

Hier finden Sie eine Vorverkaufsstelle in Ihrer Nähe.

Außerdem können Sie in Kassel an unseren Tageskassen vor Ort Tickets kaufen:

  • Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, Willy-Brandt-Platz 1, 34131 Kassel, Servicepoint zwischen Bahnsteig 6 und 7
  • Hübner-Areal, Agathofstraße 15, 34123 Kassel
  • Kassel MarketingWilhelmsstraße 23, 34117 Kassel
  • ruruHaus, Obere Königsstraße 43, 34117 Kassel
  • Messeplatz Schwanenwiese, 34123 Kassel

Weiterhin können Tickets via tickets@documenta.de und über unsere Ticket-Hotline unter +49 30 84108908 (erreichbar täglich 10–16 Uhr) erworben werden.

Folgende Tickets sind für den Besuch innerhalb der Laufzeit vom 18. Juni bis 25. September 2022 verfügbar und gelten für alle Ausstellungsorte der documenta fifteen.

Zusätzlich bieten wir Tickets für Ausstellungsrundgänge, die sogenannten Walks and Stories, mit den Kunstvermittler*innen sobat-sobat (Indonesisch für Freund*innen) an. Diese erhalten Sie hier.

Tagesticket
(gilt an einem frei wählbaren Tag)
27 Euro / ermäßigt 19 Euro

2-Tagesticket
(gilt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, wovon der erste frei gewählt werden kann)
45 Euro / ermäßigt 32 Euro

Dauerticket – Print@Home
(gilt für den gesamten Ausstellungszeitraum)
125 Euro / ermäßigt 100 Euro

Dauerticket – als Karte
(gilt für den gesamten Ausstellungszeitraum)
129 Euro / ermäßigt 104 Euro

Abendticket
(gültig von 17-20 Uhr)
12 Euro / ermäßigt 8 Euro

Schulklassenticket
(je Schüler*in oder Lehrer*in)
7 Euro

Familienticket
(gilt für bis zu zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern bis einschließlich 18 Jahre)
60 Euro

Soli-Ticket
(kann von einer anderen Person als Freiticket abgeholt werden)
27 Euro

freier Eintritt
Kinder bis einschließlich zwölf Jahre und Nutzer*innen eines Soli-Tickets

Jedes Ticket berechtigt zum Besuch aller Ausstellungsorte der documenta fifteen. Über die Ausstellungsorte können Sie sich hier informieren.

Ermäßigten Eintritt erhalten gegen Vorlage eines entsprechenden amtlichen Nachweises: Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Empfänger*innen von Grundsicherungsleistungen (z. B. ALG II oder Rentenergänzungsleistungen), Personen im Bundesfreiwilligendienst oder FSJ, Geflüchtete und Menschen im Asylverfahren sowie Menschen mit schwerer Behinderung (ab 50%). Menschen mit schwerer Behinderung, die auf eine Begleitperson angewiesen sind, dürfen diese Begleitperson kostenlos mit in die Ausstellung nehmen.

Der Nachweis ist bei der Ticketkontrolle vorzulegen. Die Teilhabecard Kassel kann den entsprechenden amtlichen Nachweis ersetzen. Sie gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Ausweisdokument.

Für den Besuch von Schulklassen empfehlen wir, das vergünstigte Schulklassenticket im Webshop zu erwerben.

Ein Soli-Ticket beruht auf dem Grundsatz von Solidarität: Eine Person kauft ein Soli-Ticket und ermöglicht so einer anderen Person den freien Eintritt zur documenta fifteen. Der Vorrat an Soli-Tickets ist davon abhängig, wie viele Personen ein Soli-Ticket kaufen und somit anderen Personen Freitickets zur Verfügung stellen. Es besteht demnach kein Anspruch.

Die Soli-Tickets erhalten Sie während der Laufzeit im ruruHaus. Es bedarf keiner besonderen Berechtigung zum Erhalt des Soli-Tickets. Soli-Tickets können Sie unter www.documenta-fifteen.de/tickets und an vielen Vorverkaufsstellen in Deutschland kaufen. Eine Vorverkaufsstelle in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Ja, derzeit sind die Tickets mit Ausnahme der Dauerkarte übertragbar. Weitere Informationen können Sie den AGB von Ticketmaster entnehmen.

Ja, Tages- und 2-Tagestickets können an jedem beliebigen Tag vom 18. Juni bis 25. September 2022 an den jeweiligen Standorten eingelöst werden, wobei das 2-Tagesticket an zwei aufeinanderfolgenden Tagen gültig ist. Das eingelöste Ticket gilt dann für die jeweilige Dauer und kann nicht rückgängig gemacht werden.

Im Falle von gesetzlicher oder behördlicher Hygienebestimmungen anlässlich der Covid-19-Pandemie werden wir Sie rechtzeitig auf unseren Covid-19-Hinweisen über die wesentlichen Maßnahmen (z.B. terminierte Besuche) informieren.

Das 2-Tagesticket gilt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, wobei der erste Tag frei wählbar ist.

Nein, vorerst sind personalisierte Tickets mit Ausnahme der Dauerkarten nicht vorgesehen. Selbstverständlich werden wir Sie informieren, sollte aufgrund von aktuellen Entwicklungen der Covid-19-Pandemie eine Datenerfassung notwendig werden. Weitere Informationen zu Ihrem Besuch und Covid-19-Hinweisen erhalten Sie hier.

Die Tickets der documenta fifteen – außer die Dauerkarte – gelten ebenfalls als Fahrkarte für den Nahverkehr im gesamten KasselPlus-Gebiet. Besucher*innen können am Tag, an dem das erworbene Ticket gültig ist, kostenfrei den ÖPNV bis Betriebsschluss nutzen.

Inhaber*innen einer Dauerkarte können im Ausstellungszeitraum vergünstigte MultiTickets an den Automaten und Vorverkaufsstellen des NVV erwerben.

Das Liniennetz des KasselPlus-Gebietes finden Sie hier.

Wenn Sie als Gast bestellt haben, wurden Ihnen Ihre Tickets per E-Mail zugesendet.

Falls Sie sich einen Account in unserem Webshop angelegt haben, finden Sie Ihre Tickets in Ihrem E-Mail-Postfach sowie in Ihrem persönlichen Account unter www.documenta-fifteen.de/tickets.

Nein, Sie können Ihre im Webshop erworbenen Tickets auch auf einem mobilen Endgerät vorzeigen.

Es kann unterschiedliche Gründe für diese Meldung geben, die meist nur temporär sind. Wir bitten Sie, Ihre Bestellung noch einmal durchzuführen.

Wenn Sie einen Account im Webshop angelegt haben, können Sie Ihr Ticket erneut herunterladen. Wenn Sie als Gast Ihr Ticket bestellt haben, finden Sie Ihr Ticket in Ihrem E-Mail-Postfach. Falls Sie Ihr Ticket nicht mehr finden können, melden Sie sich bitte unter tickets@documenta.de.

Nein. Unsere Tickets sind aber an jedem beliebigen Tag einlösbar und eignen sich demnach gut als Geschenk.

Der documenta fifteen liegt ein breit angelegtes Nachhaltigkeitsverständnis zugrunde. Daher erhalten Besucher*innen erstmalig zu ihrem gekauften Ticket (ausgenommen Dauerkarten) gleichzeitig die Berechtigung zur Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im KasselPlus-Gebiet. Zudem beteiligt sich die documenta fifteen pro verkauftem Ticket mit 1 Euro an nachhaltigen Projekten in Deutschland und Indonesien.

Kostenfreie Tickets sind nicht vorgesehen. Lehrer*innen haben die Möglichkeit, das Schulklassenticket für 7 Euro zu nutzen (weitere Informationen dazu im Abschnitt „Welche Tickets gibt es?“).

Grundsätzlich können gekaufte Tickets nicht zurückgenommen werden. Bei Absage der documenta fifteen werden die Tickets grundsätzlich zurückerstattet. Weitere Informationen können Sie den AGB von Ticketmaster entnehmen.

 

Der Verlust eines physischen Tickets muss selbst verantwortet werden. Es ist allerdings hilfreich, im Fundbüro oder unseren Shops nachzufragen, wenn es um eine personalisierte Dauerkarte geht. Für den Ersatz der physischen Dauerkarte können weitere Gebühren bei unserem Ticketdienstleister Ticketmaster anfallen.

Über den Webshop als Gast erworbene Tickets erhalten Sie per E-Mail. Falls Sie diese E-Mail nicht mehr finden, kontaktiere Sie uns bitte unter tickets@documenta.de.

Haben Sie einen Account im Webshop angelegt, so ist Ihr Ticket dort hinterlegt und kann jederzeit erneut heruntergeladen werden.

Weitere Informationen können Sie den AGB von Ticketmaster entnehmen.

Unser Ticketing wird vom weltweit führenden Anbieter von Ticketlösungen Ticketmaster GmbH verantwortet.

Ausstellungs­rundgänge

Während der documenta fifteen gibt es Ausstellungsrundgänge gemeinsam mit den Kunstvermittler*innen sobat-sobat. Diese Ausstellungsrundgänge heißen Walks and Stories.

Die Ausstellungsrundgänge mit den Kunstvermittler*innen sobat-sobat heißen Walks and Stories. Im Indonesischen bedeutet sobat Freund*in oder Gefährt*in. Der Plural davon ist sobat-sobat. Als Freund*innen begleiten die Kunstvermittler*innen sobat-sobat die Besucher*innen durch die Ausstellungen der documenta fifteen.

Als Teil von lumbung-Wissen bedienen sich die Kunstvermittler*innen für die Walks and Stories der Praxis des Storytelling. Es stehen neun unterschiedliche Ausstellungsrundgänge zur Auswahl. Sie unterscheiden sich durch die besuchten Orte. Es besteht die Möglichkeit die Ausstellung zu Fuß oder sitzend im ruruHaus zu erkunden.

Hier können Sie die Walks and Stories in verschiedenen Sprachen und als barrierearme Angebote buchen. Die Teilnahme an einem Ausstellungsrundgang setzt ein gültiges Ausstellungsticket voraus. Eine Stornierung ist nicht möglich.

Die Ausstellungsrundgänge mit den Kunstvermittler*innen sobat-sobat heißen Walks and Stories. Es gibt Walks and Stories als öffentliche Angebote für Einzelpersonen als auch für Gruppen bis zu 15 Personen. Dabei können Sie zwischen neun verschiedenen Ausstellungsrundgängen wählen, die sich jeweils durch den Start- und/oder Endpunkt unterscheiden. Auf diesen Touren erkunden Sie die Ausstellung zu Fuß. Alternativ bietet der ruruHaus Talk die Möglichkeit, sitzend ins Gespräch zu kommen. Für Schulklassen können Sie School Walks und School Workshoptouren buchen. Außerdem gibt es Walks and Stories mit kleinen Kindern, ein Ausstellungsrundgang von Friedrichsplatz bis Fridericianum.

Alle Angebote sind buchbar in verschiedenen Sprachen: Deutsch, Englisch, Leichte Sprache, Deutsche Gebärdensprache, Internationale Gebärdensprache, mit beschreibenden und multisensorischen Inhalten, mit Hörunterstützung/Induktionsschleife, Französisch, Spanisch, Arabisch, Türkisch, Chinesisch, Indonesisch und Vietnamesisch. Weitere Sprachen auf Anfrage.

Barrierefreie Angebote stehen jedes Wochenende für Gruppen von maximal 15 Personen zur Verfügung. Die Buchungsfrist beträgt vier Wochen im Voraus. Hörunterstützung/Induktionsschleifen sind kostenfrei in jedem Ausstellungsrundgang mit Kunstvermittler*innen nach Verfügbarkeit inbegriffen. Außerdem besteht die Möglichkeit Angebote in Leichter Sprache, in Deutscher Gebärdensprache, International Sign oder mit beschreibenden und multisensorischen Inhalten zu buchen. Beratung zur Barrierefreiheit: accessibility@documenta.de.

Walks and Stories (Ausstellungsrundgänge mit den Kunstvermittler*innen sobat-sobat) gibt es mehrmals täglich zu festen Zeiten zwischen 10 und 18 Uhr als öffentliche Angebote und für Gruppen entlang folgender Routen:

Bootsverleih Ahoi: Von Bootsverleih Ahoi bis Hallenbad Ost

documenta Halle: Von Friedrichsplatz über documenta Halle bis Karlsaue

Fridericianum: Von Friedrichsplatz bis Fridericianum

Grimmwelt Kassel: Von Grimmwelt über Museum für Sepulkralkultur bis Karlsaue

Hafenstraße 76: Durch die Hafenstraße 76

Hübner-Areal: Von Hübner-Areal bis Sandershaus/Haferkakaofabrik

ruruHaus: Von ruruHaus über Friedrichsplatz bis Naturkundemuseum im Ottoneum

WH22: Von WH22 über Trafohaus bis ruruHaus

ruruHaus Talk: Im Sitzen: Gespräch im ruruHaus

Früh und Spät: Vom Friedrichsplatz zu Außenstandorten der documenta fifteen

Mit kleinen Kindern: Von Friedrichsplatz bis Fridericianum

Wenn Sie einen exklusiven Ausstellungsrundgang für eine oder mehrere Gruppen buchen möchten, besuchen Sie die Seite Ausstellungsrundgänge für Gruppen. Die maximale Personenzahl beträgt 15 pro Gruppe.

Größere Gruppen können hier eine Anfrage stellen, um in mehrere Gruppen à maximal 15 Personen eingeteilt zu werden. Bis zu 15 Personen können an einem Ausstellungsrundgang teilnehmen. Diese Gruppengröße wird in keinem Fall überschritten. Bei Fragen melden Sie sich bitte unter tickets@documenta.de.

Über unsere Ticket-Hotline unter +49 30 84108908 (erreichbar täglich 10–16 Uhr) erhalten Sie weitere Informationen zu Ihrer Buchung.

Ja, zeitlich ungebundene Tickets für die Ausstellung können später um Tickets für Ausstellungsrundgänge (Walks and Stories) ergänzt werden.

Ja, Rundgänge und Gespräche mit pädagogisch geschultem Personal sowie Workshops mit internationalen Kunstvermittler*innen und Künstler*innen werden für Schulklassen angeboten.

Ab sofort können Sie das Schulklassenticket, welches pro Schüler*in und Lehrer*in jeweils 7 Euro kostet über unseren Webshop buchen. Die Führungen können bei den Ausstellungsrundgängen für Gruppen gebucht werden.

Freund*innenkreise von Museen und Kunstvereinen haben die Möglichkeit, nach Anmeldung und bei Entrichtung einer Lizenzgebühr selbst einen Ausstellungsrundgang durchzuführen. Reiseveranstaltungsunternehmen sind hiervon ausgenommen. Hier können Sie Lizenzrundgänge buchen.

Alle Inhaber*innen eines NVV Jahrestickets erhalten einen reduzierten Preis auf die Ausstellungsrundgänge. Davon ausgenommen sind Ausstellungsrundgänge für Gruppen.

An einem Ausstellungsrundgang für Gruppen können maximal 15 Personen teilnehmen. Sollten weniger Personen an dem Ausstellungsrundgang teilnehmen, als Sie angegeben haben, müssen Sie uns nicht darüber in Kenntnis setzen. Der Preis von 180 Euro ist unabhängig von der Gruppengröße. Sollte die Gruppe die maximale Größe von 15 Personen überschreiten, können Sie entweder, je nach Verfügbarkeit, hier oder mit der Hilfe von Ticketmaster (E-Mail Kontakt: tickets@documenta.de, Ticket-Hotline: +49 30 84108908) weitere Ausstellungsrundgänge buchen oder alternativ für die zusätzlichen Personen Einzelplätze hinzu buchen.

documenta fifteen

Die documenta ist eine alle fünf Jahre unter wechselnder künstlerischer Leitung stattfindende Ausstellung für internationale zeitgenössische Kunst in Kassel. Die documenta gilt als eine der wichtigsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst weltweit.

Jede documenta lenkte auf ihre Art das internationale Gespräch über Kunst in neue Bahnen. Alle fünf Jahre empfängt das Kassler „Museum der 100 Tage“, wie die documenta oft genannt wird, tausende Künstler*innen und Kulturschaffende sowie Millionen Besucher*innen aus allen Teilen der Welt. Die documenta hat sich zu einem Seismographen für die internationale zeitgenössische Kunst und ihre Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen entwickelt.

Die documenta Ausstellung gibt es seit 1955. Die documenta wurde von Arnold Bode gegründet und zeigt seitdem alle fünf (anfangs alle vier) Jahre moderne und zeitgenössische Kunst.

Die documenta und Museum Fridericianum gGmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die von der Stadt Kassel und dem Land Hessen als Gesellschafter getragen und finanziert wird. In die Verantwortung der gemeinnützigen GmbH gehören die alle fünf Jahre stattfindende documenta Ausstellung, das Fridericianum, das documenta archiv, das documenta Institut und die documenta Halle.

Die fünfzehnte Ausgabe der documenta findet in Kassel statt.

Die documenta fifteen findet vom 18. Juni bis zum 25. September 2022 statt. Jede documenta Ausstellung dauert 100 Tage. Auch im Vorfeld der Ausstellungslaufzeit finden vielfältige Veranstaltungen statt.

Die Künstlerische Leitung der documenta fifteen ist ruangrupa aus Jakarta, Indonesien. Mit ruangrupa kuratiert erstmalig ein Künstler*innenkollektiv die documenta. Das im Kern neunköpfige Kollektiv aus dem indonesischen Jakarta realisiert gemeinschaftlich Ausstellungen, Festivals und andere Projekte.

ruangrupa hat sich 2000 gegründet. Die Arbeitsweise des Kollektivs beruht auf einer ganzheitlichen sozialen, lokal verankerten und persönlichen Praxis, die stark mit der indonesischen Kultur verbunden ist. In ihr haben Freundschaft, Solidarität, Nachhaltigkeit und Gemeinschaft eine zentrale Bedeutung. „ruangrupa“ bedeutet frei übersetzt „Kunstraum“ oder „Raumform“.

ruangrupa hat der documenta fifteen die Werte und Ideen von „lumbung“ zugrunde gelegt. lumbung ist das indonesische Wort für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle der Gemeinschaft gelagert und nach kollektiv bestimmten Kriterien verteilt wird. lumbung ist dabei nicht als Ausstellungskonzept zu verstehen, sondern steht mit seinen Werten und Ideen sinnbildlich für die kuratorische und künstlerische Praxis der documenta fifteen. Hierbei ist lumbung als eine Art kollektiver Ressourcenfundus zu betrachten, der auf dem Prinzip von Gemeinschaftlichkeit beruht.

Die sich im lumbung-Modell ausdrückende Idee von Solidarität und Teilhabe verwirklicht sich vor allem in der lokalen Verankerung der documenta fifteen und ihren Mitwirkenden, darunter das Kasseler und internationale lumbung-Netzwerk sowie die teilnehmenden Künstler*innen. Mit Blick auf das gemeinschaftliche Wohl laden sie ein, im Rahmen der documenta fifteen über neue Ökonomien und Verteilungspraktiken nachzudenken und dahingehend solidarische Wege zu erproben.

Alle lumbung member und Künstler*innen finden Sie hier.

Der documenta fifteen liegt ein breites Verständnis von Nachhaltigkeit zugrunde, welches in unterschiedlichsten Bereichen Anwendung findet. Entsprechend ruangrupas künstlerischem Konzept und der Praxis des lumbung wird das Thema Nachhaltigkeit bei der documenta fifteen ganzheitlich betrachtet und findet in allen Bereichen der Planung und Durchführung der Ausstellung Berücksichtigung. Neben der Auseinandersetzung mit ökologischen Faktoren stehen kulturelle, soziale, politische und wirtschaftliche Aspekte im Mittelpunkt. Mehr dazu hier.

Mit jedem verkauften documenta fifteen Ticket geht ein Euro an langfristig angelegte Nachhaltigkeitsprojekte, u. a. an eine Aufforstungs­­aktion im Reinhardswald bei Kassel sowie an ein Projekt zur ökologischen Anreicherung von Ölpalmen- und Kautschukplantagen in der Region Jambi auf Sumatra.

Ja, Sie können im Webshop im Bereich Tickets bis zu 195 Euro spenden.

Größere Spenden richten Sie bitte an:

IBAN: DE37 5205 0353 0000 1114 07
BIC: HELADEF1KAS
Bank: Kasseler Sparkasse

 

Besuch

Die regulären Öffnungszeiten sind von 10-20 Uhr. Veranstaltungszeiten können davon abweichen.

Die Gesundheit der Besucher*innen liegt uns am Herzen. Daher verfolgt die documenta fifteen ein Sicherheits- und Hygienekonzept, welches stets an die aktuellen Entwicklungen und Bestimmungen angepasst wird.

Sobald sich Änderungen dieser Bestimmungen ergeben, finden Sie die aktuelle Fassung immer in unseren Covid-19-Hinweisen.

Die Ausstellungsorte der documenta fifteen werden so zugänglich gemacht, dass diese möglichst barrierefrei besucht werden können. Mehr Informationen zur Barrierefreiheit

Ein wesentlicher Leitgedanke der documenta fifteen ist es, möglichst vielen Menschen den Zugang zur Ausstellung zu ermöglichen. Daher wird es vielfältige Angebote, wie etwa Familientickets, Führungen mit kleinen Kindern bis 7 Jahre oder Tickets für Schulklassen geben.

Angesiedelt im Fridericianum ist RURUKIDS – ein Ort, in dem Babys, Kinder und Erwachsene eine sichere und anregende Umgebung finden, in der sie Wissen teilen, Freundschaften schließen, spielen, sich entspannen und gemeinsam etwas gestalten können. Tägliche Aktivitäten wie Workshops, Aufführungen für und von Kindern, gemeinsames Musizieren, Filmvorführungen und Lesungen von Kinderbüchern in der Bibliothek laden zum Mitmachen ein.

Für den Besuch wird derzeit ein umfassendes Konzept entwickelt, welches auf die besonderen Bedürfnisse von Familien, Kindern und Heranwachsenden eingeht und diese berücksichtigt.

Außerdem gibt es ein illustriertes Begleitbuch zur documenta fifteen für Familien. Den Familienguide „Gehen, finden, teilen“ erhalten sie ab Juni 2022 im Buchhandel.

In allen barrierefreien Toiletten befinden sich Wickeltische.

Für verloren gegangene Kinder suchen Sie bitte das Fundbüro am Friedrichsplatz auf. Die Mitarbeitenden dort können den Sicherheitsbeauftragten aktivieren. Alternativ ist es an allen Ausstellungsorten möglich, das Einlasspersonal anzusprechen.

Es ist nicht gestattet, in den Ausstellungsgebäuden zu essen oder zu trinken.

Tiere sind in den Ausstellungsgebäuden nicht gestattet. Eine Ausnahme sind Assistenzhunde.

Das Fotografieren für private Zwecke ohne Blitz ist erlaubt, das Fotografieren mit Blitz oder Stativ, das (Ab)Filmen von Ausstellungsvideos u. A. ist nicht gestattet. Kommerzielle Foto- und Videoaufnahmen benötigen eine vorherige Genehmigung.

An allen großen Ausstellungsorten finden Sie eine Gepäckaufbewahrung für kleinere Gepäckstücke (Handgepäckgröße). Schließfachstellen für größere Gepäckstücke (Reisetaschen, Koffer, Trolleys etc.) befinden sich am Hauptbahnhof und am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.

In den Ausstellungsräumen sind Rucksäcke bis zu einer Größe von 20 cm x 30 cm x 10 cm und Taschen von maximal 40 cm x 30 cm x 15 cm erlaubt. Taschen, Handtaschen und Umhängetaschen sind in der Hand oder eng am Körper (nicht auf dem Rücken) zu tragen.

Alle größeren Rucksäcke oder Taschen, sowie Stock-Regenschirme, Walkingstöcke etc. müssen draußen in der Regenwettertonne oder an der Gepäckaufbewahrung hinterlegt werden. Medizinische Gehhilfen, wie beispielsweise Krücken sind von dieser Regelung ausgeschlossen.

Aufgrund der Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 kann es aus hygienischen Gründen zu Veränderungen bei der Gepäckannahme kommen. Sobald sich Änderungen dieser Bestimmungen ergeben, finden Sie die aktuelle Fassung immer in unseren Covid-19-Hinweisen.

Es wird ein Leitsystem vor Ort sowie einen documenta fifteen Lageplan geben, der online und in gedruckter Form kostenfrei zur Verfügung stehen wird, sodass sich Besucher*innen orientieren können.

Informationen zu den früheren documenta Außenkunstwerken finden Sie hier.

Um nach Kassel zu reisen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Voraussichtlich alle Veranstaltungsorte können mit Straßenbahnen oder Bussen erreicht werden. Die Tickets (außer die Dauerkarte) berechtigen zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Tarifgebiet KasselPlus.

Bitte beachten Sie: Inhaber*innen einer Dauerkarte können im Ausstellungszeitraum vergünstigte MultiTickets erwerben. Besucher*innen mit Abendticket können den ÖPNV nur in der Zeit von 16–21 Uhr kostenfrei nutzen.

Mit der Bahn:

Für Fahrplandetails und Preise wenden Sie sich bitte an die Deutsche Bahn. Der Intercity-Express (ICE) für Fernreisen hält am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, Regionalzüge am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe und am Kassel Hauptbahnhof.

Derzeitige Reisezeiten mit dem ICE:

Berlin 380 km / 2 Stunden 40 Minuten
Frankfurt am Main 193 km / 1 Stunde 23 Minuten
Hamburg 307 km / 2 Stunden 11 Minuten
Hannover 164 km / 54 Minuten
München 482 km / 3 Stunden 16 Minuten

Mit dem Flugzeug:

Ab Flughafen Kassel-Calden
Mit dem Bus 100 oder mit dem Taxi in das Stadtzentrum Kassels. Taxi: +49 561 881 11, Minicar: +49 561 811 081.

Ab Flughafen Frankfurt
Direktverbindung mit der Deutschen Bahn (ICE) nach Kassel-Wilhelmshöhe. Informationen zu Abfahrtszeiten und Tickets finden Sie hier.

Ab Flughafen Hannover
S-Bahn zum Hauptbahnhof Hannover, von dort aus mit dem ICE nach Kassel-Wilhelmshöhe. Informationen zu Abfahrtszeiten und Tickets finden Sie hier.

Ab Flughafen Paderborn-Lippstadt
Bahnverbindung (Regionalzug) nach Kassel-Wilhelmshöhe. Informationen zu Abfahrtszeiten und Tickets finden Sie hier.

Wenn Sie Hilfe oder Unterstützung bei der Hotelreservierung in Kassel benötigen, wenden Sie sich bitte an die Kassel Marketing GmbH info@kassel-marketing.de bzw. können Sie hier direkt Ihre Wunschunterkunft buchen.

Tourist Information Innenstadt:
Wilhelmsstraße 23, 34117 Kassel

Wir empfehlen allen Besucher*innen, die mit dem PKW anreisen, auf dem Park + Ride (P+R) Parkplatz Messeplatz Schwanenwiese am Platz der Deutschen Einheit zu parken.

Park + Ride Schwanenwiese

Die Zufahrt erfolgt über den Waldauer Fußweg, die Ausfahrt über die Yorckstraße.
Adresse für das Navigationsgerät:
 
Kleiststr. 9a 34123, Kassel    

Parkkosten:

  • Tagesticket PKW / Motorrad: 4 Euro
  • Tagesticket Elektro-PKW (E-Kennzeichen) an den ausgewiesenen E-Ladestationen: frei
  • Tagesticket Reisebus: 8 Euro
  • Übernachtungsticket (bis 9 Uhr des Folgetages) Wohnmobil: 15 Euro

Das Entgelt für ein Tages- oder Übernachtungsticket wird bei Einfahrt auf den Parkplatz in bar entgegengenommen. Auf dem P+R Parkplatz Messeplatz Schwanenwiese befindet sich eine große Anzahl an E-Ladestationen für Elektro-PKW sowie Übernachtungs-Stellplätze für Wohnmobile und Reisebusse sowie öffentliche Toiletten. 

Kapazitäten:

  • 418 Stellplätze für PKW
  • 14 Stellplätze für Elektro-PKW
  • 19 Stellplätze für Reisebusse
  • 17 Stellplätze für Wohnmobile

Der P+R Parkplatz Messeplatz Schwanenwiese ist der ideale Einstiegspunkt für Ihren Ausstellungsbesuch. Mit einem documenta fifteen Tages-, 2-Tages, Abend- oder einem Familienticket können Sie von hier kostenfrei in wenigen Minuten mit Straßenbahn oder Bus die Ausstellungsorte im Kasseler Osten und im Zentrum erreichen. Inhaber*innen einer Dauerkarte können im Ausstellungszeitraum vergünstigte MultiTickets an den Automaten und Vorverkaufsstellen des NVV erwerben. Die Haltestelle Platz der Deutschen Einheit erreichen Sie vom P+R Parkplatz Messeplatz Schwanenwiese sicher über eine Unterführung.

Für PKW-Fahrer*innen mit Behinderung befinden sich Parkplätze auf der gegenüberliegenden Seite des Platz der Deutschen Einheit auf dem P+R Leistersche Wiese, Zufahrt über Dresdner Str. / B83. Dort befinden sich Parkplätze, von denen Sie über zwei Fußgängerüberwege mit abgesenkten Bordsteinen die Haltestelle Platz der Deutschen Einheit (barrierefrei) erreichen können. 

Weitere Park + Ride-Parkplätze

  • P+R Parkplatz Auestadion
  • P+R Bahnhof Niedervellmar
  • P+R Dresdner Straße (am Platz der Deutschen Einheit)
  • P+R Druseltal (an der Endstation der Linie 3)
  • P+R Holländische Straße (stadtauswärts, hinter der Schenkebier Stanne auf der linken Seite)
  • P+R Ihringshäuser Straße (Ecke Linderweg)
  • P+R Papierfabrik (Kaufungen)

Innenstadt

In der Innenstadt empfehlen wir, ein Parkhaus aufzusuchen. Wenn Sie etwas außerhalb der Innenstadt parken, haben Sie die Möglichkeit mit den documenta fifteen Tages-, 2-Tages, Abend- oder dem Familienticket kostenfrei die gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetze zu nutzen. Inhaber*innen einer Dauerkarte können im Ausstellungszeitraum vergünstigte MultiTickets an den Automaten und Vorverkaufsstellen des NVV erwerben.

Parkmöglichkeiten Innenstadt

  • City-Point (220 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Friedrichsplatz/Königs-Galerie (980 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Garde-du-Corps-Platz (360 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Kurfürstengalerie (602 Parkplätze; 2 Euro für 1 Stunde)
  • Martinskirche (113 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Rathaus (Parkhaus) (298 Parkplätze; 2 Euro für 1 Stunde)
  • Theaterplatz (228 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Wilhelmsstraße (350 Parkplätze; 1,50 Euro für 70 Minuten)
  • Entenanger (60 Parkplätze; 2 Euro für 1 Stunde)
  • Galeria ehem. Galeria Kaufhof (255 Parkplätze; 1,50 Euro für 2 Stunden)
  • Hauptbahnhof (51 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Hinter der Komödie (90 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Kölnische Straße (372 Parkplätze; 1,50 Euro für 1 Stunde)
  • Karlsplatz (96 Parkplätze; 2 Euro für 1 Stunde)
  • Pferdemarkt (24 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Ständeplatz (109 Parkplätze; 2 Euro für 1 Stunde)
  • Vaterland (344 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)

 Parkmöglichkeiten Universität

  • Holländischer Platz (85 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)
  • Kurt-Wolters-Straße (38 Parkplätze; 1 Euro für 1 Stunde)

Teilweise kostenlos parken können Sie an der Karlsaue entlang des Auedamms. Von dort aus ist es nur ein kleiner Spaziergang zur Orangerie und zum Friedrichsplatz.

Die Hauptgarderobe am Friedrichsplatz fungiert auch als Fundbüro.

Merchandise-Produkte können in Kassel während der Laufzeit der documenta fifteen im ruruHaus und der Hofbuchhandlung Vietor erworben werden.

Newsletter