25.7.2022

Unabhängige Publikations­projekte des lumbung-Netzwerks: lumbung Press und lumbung of Publishers

Ein Stahlregal auf dem viele Flyer ausliegen und ein Plakat mit grünen Zeichnungen eines Tisches mit einem Glas und einigen Heften.
documenta fifteen: lumbung of Publishers mit Rotopol und Freund*innen, Comic-Lesungen, Reading / Gathering, ruruHaus (Reno), Kassel, 9. Juli 2022, Foto: Nicolas Wefers

Seit zwei Jahren treffen sich die lumbung member, lumbung-Künstler*innen und das Künstlerische Team der documenta fifteen in regelmäßigen mini-majelis und größeren majelis akbar, um Vertrauen aufzubauen, Ressourcen zu teilen und Projekte zu entwickeln, die gemeinsame Anliegen behandeln. Dabei haben sie langfristige Kooperationen für die documenta fifteen und darüber hinaus angestoßen.

Ein wichtiges Thema für viele Beteiligte der lumbung-Community ist der unabhängige Verlag. Wie können die von lumbung member und lumbung-Künstler*innen sowie deren Ekosistemen produzierten Inhalte im Einklang mit ihren jeweiligen Praxen veröffentlicht und untereinander, mit den verschiedenen Ekosistemen und der Öffentlichkeit geteilt werden? Diese Frage wird umso drängender, da die Meinungsfreiheit weltweit wieder immer stärker eingeschränkt wird. In vielen Kontexten gibt es wenig Zugang zu verlegerischen Infrastrukturen und die lumbung member und lumbung-Künstler*innen sehen sich mit Schwierigkeiten konfrontiert, Zugang zu Büchern und Texten ihrer Partner*innen aus anderen Teilen der Welt zu bekommen.

Als Antwort auf die Frage, wie im lumbung Publikationen produziert und auf unabhängige und nachhaltige Weise geteilt werden können, entstanden lumbung Press und lumbung of Publishers. Die kollektiv betriebene lumbung Press, eine Druckerei in der documenta Halle, erlaubt das Drucken von Büchern und anderen Materialien und stellt während der 100 Ausstellungstage und über diese hinaus Ressourcen für den Eigenverlag bereit. Daran anschließend schafft lumbung of Publishers einen Vertriebskreislauf sowie die Möglichkeit zur Zusammenarbeit unabhängiger Verlage auf der ganzen Welt.

lumbung Press

lumbung Press ist ein gemeinsames Projekt der lumbung member, lumbung-Künstler*innen und des Künstlerischen Teams der documenta fifteen. Im Kern besteht es aus einer kollektiv betriebenen Offsetdruckerei in der documenta Halle, ihren Druckerzeugnissen und den begleitenden Veranstaltungen. Die Idee ist es, einen direkten Fluss von „roher“ Information durch die unvermittelte Weitergabe von Bildern und Erzählungen zu erzeugen und dabei die Bearbeitung und Übersetzung außerhalb der Logik des jeweiligen Projekts oder der künstlerischen Absicht möglichst zu vermeiden.

Drucktechniker*innen leiten lumbung-Künstler*innen, lumbung member sowie Mitglieder des Künstlerischen Teams und weitere Beteiligte an, die Maschinen selbständig zu bedienen. Es gibt zwei Publikationsrhythmen: Eine schnelle Spur, auf der täglich variierende Flyer und Poster gedruckt werden, sowie eine langsame Spur, bei der Publikationen entstehen, die aus den künstlerischen Beiträgen zur documenta fifteen hervorgehen.

lumbung Press startete im Juni 2022 und entwickelt sich im Laufe der documenta fifteen zu einem kollaborativen Raum. Hierzu gehören die Zusammenkünfte des lumbung of Publishers (Mittwoch–Sonntag, 6.–10. Juli 2022) sowie von Fridskul und den Kunstvermittler*innen sobat-sobat. lumbung Press ist außerdem Bindeglied für die Partnerschaft der documenta fifteen mit dem Kunsthaus Göttingen, innerhalb der gemeinsame Veranstaltungen, Publikationen und Residencies realisiert werden.

Die entstehenden Publikationen werden über drei Kanäle zugänglich gemacht: In Kassel durch lumbung Kios, im Buchhandel auf nationaler und internationaler Ebene sowie durch lumbung member und lumbung-Künstler*innen in ihren eigenen Ekosistemen.

lumbung of Publishers

Im Bereich der Kultur sind unabhängige Verlage und Verlagskollektive besonders stark auf Solidarität und das Teilen von Ressourcen und angewiesen, um fortbestehen zu können. lumbung of Publishers bietet diesen Akteur*innen während der documenta fifteen die Möglichkeit, sich auszutauschen und Wissen zu teilen. Das Ziel ist die Bildung eines Netzwerks, das über die 100-tägige Laufzeit der documenta fifteen hinaus existiert.

Zu lumbung of Publishers laden ruangrupa und das Künstlerische Team 20 unabhängige Verlage nach Kassel ein. Darunter befinden sich das Verlagskollektiv consonni aus Bilbao, die grafische Experimentierwerkstatt La Impresora aus Puerto Rico, Stripburger aus Ljubljana, Rotopol aus Kassel und viele weitere. Zwei Akteur*innen pro Verlag reisten nach Kassel, um zunächst an einem zweitägigen internen Workshop teilzunehmen. Während des ersten Meydan-Wochenendes von Freitag, 8. Juli bis Sonntag, 10. Juli 2022 gestalteten die Verlage ein dreitägiges öffentliches Programm, zu dem Präsentationen, Workshops und Lesungen gehören. lumbung of Publishers bietet den Besucher*innen der documenta fifteen die Gelegenheit, diese unabhängigen Verlage aus verschiedenen Ländern kennenzulernen und einen Einblick in ihre Bücher und Überlebensstrategien zu bekommen. In Zusammenarbeit mit lumbung Press stellen die teilnehmenden Verlage und Kollektive ihre Publikationen vor und produzieren neue vor Ort.

Bestätigte Teilnehmende

La Impresora, Puerto Rico; Bananafish Books, China; consonni, Baskenland; Cooperativa Cráter Invertido, Mexiko; Erick Beltrán, Spanien und Mexiko; HAMBRE, Chile; Jalada, Kenia; Kayfa ta, Ägypten; kuš!, Lettland; Kutikuti, Finnland; Marjin Kiri, Indonesien; microutopías press, Uruguay; Nieves, Schweiz; Relampago, Kolumbien; Rotopol Press, Deutschland; Strapazin, Schweiz; Stripburger, Slowenien; David Kaiza, Kenia; N’fana Diakite, Mali; Reading Room, China

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Alle Pressemitteilungen

Zur Übersicht

Newsletter