Am 6. August 2022 jährt sich zum 77. Mal der Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima. Weil diesem Tag traditionell am Fulda-Ufer gedacht wird, benannte man den Teil, an dem Claes Oldenburgs weithin sichtbare Stahlskulptur Spitzhacke steht, vor einigen Jahren in Hiroshima-Ufer um.

Hier hat das aus einem abgetragenen Dachstuhl gebaute Boot citizenship des Berliner ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik angelegt, das mit Muskelkraft und der Zuhilfenahme erneuerbarer Energien von Berlin nach Kassel gezogen wurde. An den jeweiligen Liegeplätzen suchen die Künstler*innen mithilfe von Workshops, Debatten und Performances den Austausch mit lokalen Communities.

Öffnungszeiten

Täglich 10 bis 20 Uhr

Anfahrt

Hiroshima-Ufer, Auedamm, 34121 Kassel

ˇ

Barrierefreiheit

Zugang:
Entlang des Hiroshima-Ufers führt ein ebenerdiger Fuß- und Fahrradweg, sodass die Außenfläche von dort aus betrachtet werden kann, ohne das Ufer oder den Rasen betreten zu müssen.

Toilette:
Keine Toiletten vorhanden.

Parken:
Eine detaillierte Karte von der Stadt Kassel finden Sie hier. Auswahl im Themen-Layer: Verkehr & Mobilität + Behindertenparkplätze

lumbung member & Künstler*innen

Lumbung Program Vor Ort

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter