Alteingesessene Kasseler Bürger*innen erinnern sich noch an Schwimmausflüge ins Hallenbad Ost. Der Betrieb endete allerdings bereits 2007, das Gebäude stand über zehn Jahre leer und wäre beinahe abgerissen worden. Heute ist das 1929 errichtete Hallenbad eines der wenigen Gebäude im Bauhaus-Stil in Kassel.

Mittlerweile ist es denkmalgeschützt und ein architektonisches Highlight im industriell geprägten Stadtteil Bettenhausen; erstmals wird es von der documenta für eine Ausstellung genutzt. Auf 600 Quadratmetern präsentiert hier das indonesische Kollektiv Taring Padi sein Archiv. Die Gruppe sieht sich auf der Seite der Arbeiter*innenklasse, dabei versteht sie Organisation, Bildung und Agitation als ihre Hauptaufgaben. Mit großformatigen Bannern, Holzschnittplakaten und Wayang Kardus, lebensgroßen Figuren aus Pappe, zeigt Taring Padi künstlerische Arbeiten aus 22 Jahren in einer Retrospektive.

Öffnungszeiten

Täglich 10 bis 20 Uhr

Anfahrt

Leipziger Str. 99, 34123 Kassel

ˇ

Barrierefreiheit

Zugang:
Der Haupteingang ist über einen Aufzug (110 x 140 cm) erreichbar. Dort bitte einen Knopf betätigen, damit die Aufsicht informiert wird. Der Ausstellungsraum ist durch einen Aufzug im Gebäude rollstuhlgerecht zugänglich. Die Fläche des betonierten Beckens kann über eine Rampe (ca. 8% Steigung) befahren werden.

Toiletten:
Ein barrierefreies WC ist vorhanden. Dieses wird von einer Aufsicht aufgeschlossen.

Parken:
Eine detaillierte Karte von der Stadt Kassel finden Sie hier. Auswahl im Themen-Layer: Verkehr & Mobilität + Behindertenparkplätze

lumbung member & Künstler*innen

in diesem Ausstellungsort

Lumbung Program Vor Ort

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter