Wie können wir Ökonomie(n) neu denken? | Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Sie haben nur notwendige Cookies angenommen. Um diesen Inhalt sehen zu können, akzeptieren Sie bitte alle Cookies.

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Die Videos wurden dabei im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet. Wie die meisten Websites sammelt auch YouTube Informationen über die Besucher der Internetseite. YouTube verwendet diese unter anderem zur Erfassung von Videostatistiken, zur Vermeidung von Betrug und zur Verbesserung der Userfreundlichkeit. Auch führt dies zu einer Verbindungsaufnahme mit dem Google DoubleClick Netzwerk. Wenn Sie das Video starten, könnte dies weitere Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren

Ein Gespräch über Zusammenhänge zwischen künstlerischen, sozialen und ökonomischen Fragen an der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Wie ist das westliche ökonomische und soziale Denken geprägt? Angesichts ungleicher globaler Machtverhältnisse und drängender politischer, sozialer und ökologischer Herausforderungen wächst das Interesse an alternativen Formen des Wissens und Handelns.

Gäste: Reza Afisina und Iswanto Hartono von ruangrupa

Moderation: Dr. Mi You, Professorin der Universität Kassel

Sprache: Deutsch

Jetzt teilen

Twitter Facebook Mail

Newsletter